1. Schwaches Comeback für Peter Zwegat, „Dads“ legt nach 23 Uhr zu

    Nach gefühlten Ewigkeiten zeigt RTL ab sofort wieder mehrere Folgen von „Raus aus den Schulden“. Doch Schuldnerberater Peter Zwegat interessiert nicht mehr so sehr, die Quoten blieben klar unter dem RTL-Normalniveau. ProSiebens Comedyserie „Dads“ findet zu später Stunde hingegen nun ihr Publikum. Prime-Time-Sieger: der ZDF-Krimi.

  2. Fast 20 Mio. sehen den Kampf um das Endspiel gegen Deutschland

    Wer wird am Sonntag das WM-Final gegen Deutschland bestreiten? Klar, dass angesichts dieser Fragestellung die Quoten des Halbfinals zwischen den Niederlanden und Argentinien in die Höhe schießen würden. Und genau so kam es: 19,52 Mio. sahen das erst im Elfmeterschießen entschiedene Match im Durchschnitt – die beste WM-Quote 2014 ohne deutsche Beteiligung.

  3. RTL geht mit Posch und Zwegat unter – die WM ist nicht allein Schuld

    Vor vier Jahren spielte RTL bei der Fußball-WM noch eine gewichtige Rolle, weil man sich Rechte gesichert hatte – diesmal fällt man Abend für Abend auf miserable Quoten. Auch am Mittwoch – mit „Christopher Posch Spezial“ und „Raus aus den Schulden“. Doch der Fußball hatte daran keine Alleinschuld, RTL verlor im jungen Publikum nämlich gegen Sat.1 und beinahe sogar gegen RTL II.

  4. Vorrunden-Aus der Spanier wird zum Quotenerfolg fürs Erste

    Die ersten beiden Mannschaften des Turniers scheiden aus – und der amtierende Weltmeister gehört dazu. Am Mittwochabend gelang Gruppengegner Chile die Sensation, nämlich der 2:0-Sieg gegen die Spanier. Dementsprechend groß war das Interesse der Zuschauer. Die Privatsender hatten am Abend wenig zu melden.