1. Ansehnliches Steak-Buffet (noch) ohne Nachspeise: So gut ist das Schweizer Digitalmagazin Republik

    Vorhang auf für die Republik: Das weltweit am besten finanzierte Journalismus-Crowdfunding-Projekt aus der Schweiz hat das Licht der Welt erblickt. Und es ist ein ganz schöner Brocken geworden, was Umfang und Niveau der Texte betrifft. Die Premiere ist gelungen, die fehlende Leichtigkeit darf noch hinzukommen.

  2. Project R: Von einem alten Zürcher Stundenhotel aus wollen diese Leute den Journalismus retten

    Project R nimmt seine Arbeit auf. Hinter dem Namen verbirgt sich ein Projekt rund um den Schweizer Journalisten Constantin Seibt, das sich zum Ziel gesetzt hat, „eine Zukunft für den Journalismus abseits der grossen Verlage zu bauen“. Zum Start wird das Team vorgestellt und der Firmensitz in einem früheren Stundenhotel in Zürich bezogen. Nächster Schritt ist eine Crowdfunding-Kampagne im Frühjahr.