1. Vorerst kein“Klima vor acht“-Format in der ARD

    Bei der ARD wird es vorerst kein wöchentliches Klima-Format am Vorabend geben. Dies gab die Initiative Klima vor acht bekannt. Dort habe man sich seitens der Öffentlich-Rechtlichen, wie es heißt, „mehr Weitblick und Mut“ gewünscht.

  2. ARD-Programmdirektorin Christine Strobl verdient soviel wie ein Intendant

    Christine Strobl setzt auf Transparenz und legt ihr Gehalt offen. Demnach verdient die neue ARD-Programmdirektorin 285.000 Euro im Jahr.

  3. Strobl: „Wir wollen das ZDF nicht angreifen“

    ARD-Programmdirektorin Strobl, ARD-Chefredakteur Oliver Köhr und der stellvertretende Programmdirektor und Channel-Manager der ARD-Mediathek, Florian Hager, beziehen auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur Stellung zu den Berichten über Politmagazine und Programmpläne. Der „Spiegel“ hatte berichtet, dass die ARD das ZDF „angreifen“ wolle.

  4. So will Programmdirektorin Christine Strobl die ARD-Mediathek positionieren

    Seit rund drei Wochen ist Christine Strobl im Amt als ARD-Programmdirektorin. Zu wenig Zeit natürlich, um eine erste Bilanz zu ziehen. Bei einem Pressegespräch mit dem ARD-Vorsitzenden Tom Buhrow skizzierte sie jedoch erste Pläne.

  5. Christine Strobl: Frauenquote „noch konsequenter umsetzen“

    Bei der ARD soll mit Christine Strobl erstmals eine weibliche Programmdirektorin in die Führungsriege aufsteigen. MEEDIA sprach mit der Geschäftsführerin der ARD Degeto darüber, warum Frauen in führenden Positionen von Medienhäuser zu selten anzutreffen sind.

  6. Christine Strobl wird ARD-Programmchefin, Oliver Köhr Chefredakteur

    Die bisherige Chefin der ARD-Spielfilmtochter Degeto, Christine Strobl, wird zum 1. Mai 2021 neue ARD-Programmdirektorin. Neuer ARD-Chefredakteur wird Oliver Köhr. Das beschlossen die Intendantinnen und Intendanten des Senderverbunds.

  7. „Terror“-Freispruch: ARD hat bei Voting 600.000 Zuschauer-Urteile registriert

    Das Erste hat die Wünsche der Zuschauer erhört und weitere Zahlen zum Telefon- und Online-Voting über den ARD-Film „Terror“ veröffentlicht. Nach eigenen Angaben haben die Macher am Montagabend rund 600.000 Zuschauer-Urteile registriert. Von diesen stimmten 86,9 Prozent für einen Freispruch des im Film angeklagten Bundeswehr-Piloten. Bei der Abstimmung war es zu technischen Problemen gekommen.

  8. Filme über Barschel, Rosenthal und Grzimek: Degeto meldet sich zurück

    Nach Jahren der Krise will die Produktionsfirma Degeto dieses Jahr wieder ein Zeichen setzen. Die Filmtochter der ARD kündigt für 2014 rund 100 Drehstarts an, darunter einen Barschel-Film und Biopics über Hans Rosenthal und Bernhard Grzimek. Die Degeto will laut Chefin Christine Strobl „Anlaufstelle für die besten Produzenten-Ideen“ werden.