1. „Medien sollten Content in Chatform anbieten“: Chatbot-Experte Frederik Schröder über das Potential der Bots bei Publishern

    Seit vor drei Jahren der Hype um sogenannte Chatbots entstanden ist, versuchen sich auch Medien immer wieder an den automatisierten Chatprogrammen. Durchgesetzt haben sie sich aber noch nicht. MEEDIA hat mit dem Messenger-Experten Frederik Schröder über das Potential der Chatbots gesprochen und darüber, wie Verlage die Programme sinnvoll einsetzen könnten. „Langfristig“, sagt er, „werden Medien ihren Content in Chatform anbieten müssen“ – das bringe ihnen viele Vorteile.

  2. Drah di net um, der Merkel-Bot geht bald rum: Nach der AfD denkt auch die CDU über den Einsatz von Chat-Bots nach

    Von Trump lernen, heißt – zumindest in Sachen Online-Wahlkampf – siegen lernen. Das denkt sich offenbar die CDU, wenn es um den Einsatz von Chat-Bots geht. Kein Politiker zuvor setzte derart massiv auf die automatisierte Social-Media-Kommunikation, wie der US-Präsident. Laut CDU-Generalsekretär Peter Tauber, könne sich auch seine Partei vorstellen, im Wahlkampf von Chatbots Anfragen von Wählern beantworten zu lassen.

  3. Bots statt Apps: Warum Facebook Apple gefährlich werden könnte

    Nach der großen f8-Konfernez folgt der Kampf um die Deutungshoheit: Wie maßgeblich waren die Neuerungen, die Facebook-Chef Mark Zuckerberg der Welt vorgestellt hat? Vor allem Chatbots, die auf der neuen Messenger Platform zum Einsatz kommen, werden von Analysten heiß diskutiert. Der einhellige Tenor: Facebook versucht mit den Bots Apps überflüssig zu machen – und würde damit vor allem Apple, das maßgeblich vom Erfolg seines App Stores profitiert, zusetzen.