1. „The Masked Singer“ erringt mit der Enttarnung von Didi Hallervorden fast 26 Prozent Marktanteil

    Dieter „Didi“ Hallervorden steckte in der ProSieben-Show „The Masked Singer“ im Kostüm des Chamäleons. Der 84-jährige rief dem Publikum scherzend zu: „Vor euch steht also ein Mitglied der Risikogruppe.“ Die Sendung erreichte phänomenale 25,9% Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen.

  2. Guter Start für „Gottschalk liest“ im BR, starkes Staffel-Finale für die „Charité“ im Ersten

    470.000 Leute interessierten sich am Dienstagabend für die erste Ausgabe der neuen BR-Literatursendung „Gottschalk liest“. Der Marktanteil lag mit 2,0% über dem Normalniveau des Senders. Vergleichsweise noch erfolgreicher war die Sendung im jungen Publikum. Den Tagessieg holte sich unterdessen das Staffel-Finale der ARD-Serie „Charité“, das 5,11 Mio. einschalteten – mehr als die Folgen der vergangenen Wochen.

  3. Der BR triumphiert mit Mega-Quoten für den Nockherberg, „Charité“ gewinnt Zuschauer und Marktanteile zurück

    Erneut war der Starkbieranstich auf dem Nockherberg mit dem Politikerderblecken ein voller Erfolg für das BR Fernsehen: Mit 2,72 Mio. Zuschauern erreichte die zweieinhalbstündige Übertragung ab 19 Uhr einen bundesweiten Marktanteil von 9,1%, besiegte u.a. sämtliche Prime-Time-Programme aller Privatsender. In Byern gab es sogar mehr als 40%! Zufrieden wird auch Das Erste sein: Auf den ersten vier Plätzen der Tages-Charts finden sich ARD-Programme, u.a. gewann „Charité“ Zuschauer zurück.

  4. „Charité“ verliert weitere Zuschauer und fällt hinter „In aller Freundschaft“ zurück, Stefan Raabs „Ding des Jahres“ stabil erfolgreich

    Die ARD-Serie „Charité“ verliert in ihrer zweiten Staffel weiter Zuschauer und Marktanteile. Am Dienstag waren noch 4,46 Mio. übrig, das reichte auch nicht mehr für den Tagessieg, sondern nur noch für Platz 2 hinter „In aller Freundschaft“. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann „GZSZ“ den Tag, in der Prime Time lag aber erneut ProSieben mit dem „Ding des Jahres“ vorn.

  5. Stefan Raabs „Ding des Jahres“ bleibt ein Dienstags-Erfolg, „Charité“ verliert weitere 610.000 Zuschauer

    Stabiler Erfolg für die von Stefan Raab produzierte ProSieben-Show „Das Ding des Jahres“: Erneut gewann sie die Dienstags-Prime-Time im jungen Publikum, erzielte nach 13,0% vor einer Woche diesmal einen Marktanteil von 13,1% bei den 14- bis 49-Jährigen. Gesamtpublikumssieger war erneut die ARD-Serie „Charité“, die allerdings mit einem Minus von 610.000 Zuschauern erneut einen großen Teil ihres Publikums eingebüßt hat.

  6. „Charité“ startet stark, aber unter Staffel 1, gute Zahlen für „Das Ding des Jahres“ und Liverpool-Bayern

    Diverse Neustarts kämpften am Dienstagabend um die Gunst des TV-Publikums: Im Ersten lief die zweite „Charité“-Staffel an, bei ProSieben der neue Durchgang von „Das Ding des Jahres“ und bei Vox eine weitere Staffel „Ewige Helden“. ARD und ProSieben können sehr zufrieden sein, Vox nicht so. Bei Sky lief unterdessen die Champions League mit Liverpool und Bayern – ohne Rekord, aber mit dennoch starken Zahlen.

  7. RTL-Duo „Zahltag!“ und „Armes reiches Deutschland“ legt kräftig zu, Das Erste punktet bei 14-49 mit „Tschick“

    Aufatmen bei RTL: Nach einem etwas verhaltenen Start vor einer Woche lief die neue 20.15-Uhr-Reihe „Zahltag! Ein Koffer voller Chancen mit Ilka Bessin, Felix Thönnessen und Heinz Buschkowsky diesmal viel besser, gewann die Prime Time mit 1,14 Mio. 14- bis 49-Jährigen und starken 16,5%. Auch „Armes reiches Deutschland“ legte danach zu. Im Gesamtpublikum hatte am Abend Das Erste die Nase vorn, die „Charité“-Wiederholung lief dabei aber sehr blass.

  8. 1,52 Mio. sehen Champions-League-Verlängerung bei Sky, ZDF punktet mit „Drogeriemarkt-Test“ im jungen Publikum

    Ein spannender Fußballabend, der exklusiv bei Sky stattfand. Die Quoten des Champions-League-Matches Real Madrid – Bayern München waren dementsprechend top. 1,42 Mio. sahen die Übertragungen ab 20.45 Uhr, die Verlängerung schalteten sogar 1,52 Mio. ein. Die Nummer 1 des deutschen Fernsehens hieß am Dienstag aber „Charité“, 6,60 Mio. sahen das Staffel-Finale. Im jungen Publikum punktete auch das ZDF: mit einem „Drogerimarkt-Test“.

  9. Fehlstart für die Vox-Show „The Story of my Life“, „Charité“ siegt erneut bei Jung und Alt

    Enttäuschende Quoten für „The Story of my Life“ bei Vox: Nur 560.000 14- bis 49-Jährige wollten die am Dienstagabend die Premiere sehen – ein Marktanteil von 5,5%. Deutlich besser lief er erneut für die ARD-Serie „Charité“, die trotzt leichter Zuschauer-Verluste die Prime Time bei Jung und Alt gewann. Das „heute-journal“ erreichte – wohl auch wegen der Bomben am BVB-Bus – eine deutlich überdurchschnittliche Zuschauerzahl.

  10. „Charité“ trotz Verlusten stark, „Report Mainz“ mit besten Quoten seit Jahren, „Circus Halligalli“ versagt mit Gottschalk

    Der Dienstagabend gehörte auch in dieser Woche dem Ersten. Zwar verlor die Serie „Charité“ weiter Zuschauer, doch mit 6,82 Mio. und 21,6% gewann sie erneut deutlich den Tag. Ebenfalls top: „In aller Freundschaft“ und der „Report Mainz“, der so viele Zuschauer erreichte wie seit Januar 2015 nicht mehr. ProSiebens „Circus Halligalli“ lief hingegen mit Gast Thomas Gottschalk so schwach wie selten.