1. Viralhit „CatsNotAds“: Londoner Kreative kapern Tube-Werbeflächen mit Katzen-Content

    In den meisten Bahnhöfen gibt es längst kaum mehr eine Fläche, die nicht rund um die Uhr mit Werbung zugepflastert ist. Weil das ziemlich nervig ist, hat die englische Künstlergruppe Glimpse eine coole Aktion gestartet. Via Crowdfunding sammelte sie genug Geld, um in einer Londoner Tube-Station alle Flächen zu mieten und mit niedlichen Katzenbildern zu plakatieren. Motto der Aktion: CatsNotAds.

  2. Zum Knurren statt Schnurren: Jung von Matts wirrer Katzen-Spot für Netto wird zum Viral-Hit

    Hauptsache Cat-Content: Der Lebensmitteldiscounter Netto hat die „Supergeil“- und #heimkommen-Macher von der Kreativagentur Jung von Matt engagiert, um ebenfalls mit einem Viraltorpedo von sich Reden zu machen. Inhaltlich überzeugen kann der Spot zwar weniger als die Vorbilder vom Mutterkonzern Edeka. Auf dem Weg zum viralen Hit ist der Mini-Netto-Markt mit Katzen als Kunden aber trotzdem.

  3. Kollektiver Katzen-Content: die Web-Reaktion auf Terror-Alarm und Ausnahmezustand

    Brüssel bleibt im Ausnahmezustand: In der belgischen Hauptstadt gilt seit den Anschlägen von Paris die höchste Terrorwarnstufe. Das öffentliche Leben steht still, viele Menschen dürften große Angst haben. Doch belgische Twitter-Nutzer haben einen eigenen Weg gefunden, um mit dieser Angst umzugehen: Sie veröffentlichen unter dem Hashtag #BrusselsLockdown niedliche Katzenbilder.