1. Echo-Ärger: Die Geissens erstatten Anzeige gegen Kollegah-Fan und Bushido moniert Roooberts "Rechtschreibschwäche"

    In den Streit rund um die Echo-Auszeichnung für die Rapper Kollegah und Farid Bang haben sich auch die TV-Millionäre Carmen und Robert Geiss eingemischt. Carmen Geiss bezeichnete Farid Bang auf Facebook als „kranker Mensch“ und kassierte dafür u.a. Mord-Drohungen. Ihr Mann hat darum nach eigenen Angaben Anzeige erstattet. Nun hat sich auch Bushido eingemischt und attestiert Robert Geiss via Instagram eine „Rechtschreibschwäche“.

  2. Bezahlt RTL II das Luxus-Leben der Geissens? Bild veröffentlicht Vertragsdetails, und der Sender will sich nicht äußern

    Der Geiss hat seinen Preis: Pünktlich zum Start der neuen „Die Geissens“-Folgen (2.1., 20.15 Uhr) veröffentlicht Bild pikante Vertragsdetails zu der RTL II-Dokusoap. Demnach wird der „Luxus-Lifestyle, den die Geissens im TV vorleben, von RTL II finanziert“ – mit 2,4 Millionen Euro pro Staffel. Der Sender will sich zu dem Bericht nicht äußern.

  3. „Ehepaar Geiss hat wohl Angst um Kohle“: Sonnenklar.tv-Mitarbeiter rastete versehentlich auf offiziellem Account aus

    Nachdem die Geissens ihren Werbedeal mit Sonnenklar.tv wegen eines Postings aus dem kolumbianischen Slum verloren hatten, entschuldige sich Carmen Geiss für den Fehltritt. Ein Mitarbeiter des Senders nahm ihr dies offensichtlich nicht ab und wetterte bei Facebook, die Entschuldigung sei „so durchschaubar wie eine faule Tomate“. Blöd nur, dass er dies nicht wie beabsichtigt auf seinem privaten Profil tat.

  4. Vom „Spektakel“ überrascht: Carmen Geiss entschuldigt sich für geschmackloses Slum-Foto

    Während ihres Familienurlaubes in Kolumbien postete Carmen Geiss ein Foto, das nicht nur einen Shitstorm auslöste, sondern den Geissens auch ihren Werbedeal mit Sonnenklar.tv kostete. Die Millionärsgattin posierte darauf neben einem Slum-Bewohner. Zurück in Deutschland, entschuldigt sie sich via Facebook bei ihren Fans.

  5. „Bezug zur Realität verloren“: Die Geissens verlieren Werbedeal nach peinlichem Slum-Foto

    „Aber modisch ist er“, schrieb Carmen Geiss bei Facebook über ein Foto, das sie gemeinsam mit einem Slumbewohner in Kolumbien zeigt. Dieses Bild sowie einige andere Aufnahmen aus dem Armenviertel sorgten bei Sonnenklar.tv für Entrüstung: Der Reiseshoppingsender feuerte die Trash-Familie mit sofortiger Wirkung als Werbegesichter.