1. Creative Standards International kauft „Lürzer’s Archive“

    Das international bekannte Magazin und Werbearchiv „Lürzer’s Archive“ hat einen neuen Besitzer. Zehn Jahre nach dem Tod des Gründers und Herausgebers Walter Lürzer hat die Familie die Mehrheitsbeteiligung an dem Verlag an Cresta Standards International, die Veranstalter des Cresta Awards, verkauft. Branchenkenner wird der Besitzerwechsel nicht wundern.

  2. „Wir müssen mit unseren Kunden zusammen mutiger werden“

    Till Diestel ist nicht nur der Kreativ-Chef von BBDO in Deutschland. Der 36-Jährige ist auch einer der meistausgezeichneten deutschen Kreativen. Bevor er 2018 aus England zurückkehrte, hat Diestel in London bei Adam & Eve DDB gearbeitet, einer der renommiertesten internationalen Kreativadressen. MEEDIA hat mit ihm über den derzeitigen großen Erfolg von BBDO Germany, internationale Werbung und seinen Anspruch an gute Kreation gesprochen. Und natürlich über Cannes.

  3. Kein gutes Löwen-Jahr für Deutschland

    Es gab Zeiten, in denen die deutschen Agenturen zu den Gewinnern bei den Cannes Lions gehörten. 2021 hingegen schnitten sie – höflich formuliert – bescheiden ab.

  4. Go back to Africa

    Wenn aus Zahlen Kunstwerke werden

    Wer zu genau auf Daten schaut, ist nicht mehr kreativ? Das mag gelten, wenn man nur die KPIs vergangener Kampagnen auswertet, um die nächste möglichst genau daran auszurichten. Aber Daten setzen viel mehr kreatives Potential frei, wenn man sie als das nimmt, was sie sind: Repräsentationen der Realität. Eine Bestandsaufnahme.

  5. Michael Wilk wird Global Head of Art

    Ab 1. April ist Michael Wilk Global Head of Art der Serviceplan Group. Die Position wurde neu geschaffen. Unter seiner Leitung soll ein internationales Team von Kreativen den visuellen Output der Agenturgruppe weltweit steigern.