1. Neustart für den Echo 2017: Kann man die „Verleihung des wichtigsten deutschen Musikpreises“ überhaupt noch ernst nehmen?

    Weniger Kategorien, Fachjurys und ein neuer Sendepartner – die Verleihung des Echo 2017 am 6. April versteht sich als „Neustart“ des, wie die Branche seit Jahren kritisiert, überholten Musik- bzw. Verkaufspreises. Die Umstrukturierung war notwendig, doch scheint sie in mancherlei Hinsicht obsolet: Die neue „Fach-Jury“ wirft Fragen auf, Mitglieder sehen sich gar als „Erfüllungsgehilfe“. Ist der Preis noch ernst zu nehmen?

  2. Nach ARD-Ausstieg: Vox zeigt die „Echo“-Preisverleihung

    Aus „inhaltlichen Gründen“ werde Das Erste die „Echo“-Verleihung im kommenden Jahr aus ihrem Programm gestrichen, wie ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber vergangene Woche verraten hat. Eine neue Heimat für den Musikpreis ist allerdings schon gefunden: Der Kölner Privatsender Vox wird die Preisverleihung im April zeigen.