1. Ein Kilo Kartoffeln für jeden Kunden

    Der aktuelle Lockdown bringt nicht nur die Gastronomie in arge Bedrängnis. Auch die Landwirtschaft hat zu kämpfen. In Frankreich hat Burger King sich nun auf die Fahnen geschrieben die Kartoffelbauern zu unterstützen und 200 Tonnen Erdäpfel zusätzlich zum eigentlichen Bedarf geordert.

  2. Whopper ohne Konservierungsstoffe

    Burger King hat alle Konservierungsstoffe aus seinem Bestseller Whopper eliminiert. Das sollte natürlich die ganze Schweiz wissen. Entstanden ist eine 360-Grad-Kampagne, die nur das Beste im Whopper propagiert.

  3. Burger Klean sorgt für die Gesundheit

    Die zweite Corona-Welle rollt an. Vor allem Frankreich ist davon betroffen. Das nahm Burger King zum Anlass darauf hinzuweisen, wie sauber es in seinen Restaurants zugeht. Und dass man, sollten einen die Ängste vor Covid-19 übermannen, zur Sicherheit gern eines der Restaurants aufsuchen kann.

  4. Michelin Stern für den New Master Burger?

    Burger King Belgien will es jetzt wissen: Der flämische Ableger der Burgerbraterei ist von seiner neuen Kreation, dem New Master Burger, so überzeugt, dass er meint, ihm würde ein Michelin-Stern gut zur Gesicht stehen.

  5. Willkommen bei den Ungeduldigen

    Wer bei Burger King schon einmal am DriveIn seine Bestellung abgegeben hat, kennt es: eigentlich will man bis zuhause warten, ehe man zu Burger oder Pommes greift. Doch die Gier danach, direkt mit dem Verzehr zu starten ist zu groß – man greift schon mal zu, beißt rein. Und das hinterlässt Spuren.

  6. Merci de look at our Safety Instructions, s’il vous please

    Auch in Frankreich ist es jetzt soweit: die Restaurants dürfen nach dem Corona-Shutdown wieder öffnen. Wie überall auf der Welt, wo die Einschränkungen derzeit gelockert werden, gibt es aber auch hier Auflagen, die erfüllt werden müssen