1. Was bleibt vom Substack-Hype?

    Schreibst du noch für einen Verlag oder substackst du schon? Das ist die Frage, die sich in diesen Tagen viele Journalisten stellen dürften. Immer mehr US-Starredakteure haben in den vergangenen Monaten ihren Verlagsjob für den Newsletter-Gig an den Nagel gehängt. Doch die Rechnung dürfte für die wenigsten Journalisten aufgehen…

  2. „Buzzfeed“ kauft „Huffington Post“

    „Buzzfeed“ übernimmt die „Huffington Post“ vom Telekomriesen Verizon Media. Finanzielle Details sind nicht bekannt, Verizon soll aber eine Minderheitsbeteiligung an „Buzzfeed“ erhalten.

  3. Buzzfeed will 2020 schwarze Zahlen schreiben

    Der Konsolidierungskurs scheint Wirkung zu zeigen: Nach Medienberichten soll der einst hoch gewettete Digitalverlag Buzzfeed bis Ende des Jahres erstmals seit 2014 wieder schwarze Zahlen schreiben. Allerdings ist der Preis für die ausgeglichene Bilanz hoch

  4. „Buzzfeed Deutschland“ hat einen neuen Eigentümer

    Ippen Digital übernimmt die „Buzzfeed“-Marken im gesamten DACH-Raum. Bis Ende 2020 soll der Übergang abgeschlossen sein. Alle Details im Überblick.

  5. Subaru startet großes Wiederaufforstungsprojekt

    An kaum jemandem sind die Bilder über die verheerenden Waldbrände in Kalifornien im leztzten Jahr vorbeigegangen. Jetzt wüten die Flammen erneut durch den US-Bundesstaat. 870 Quadratkilometer sind den Flammen aktuell zum Opfer gefallen. Die Bilder dazu sind so dramatisch wie die Situation an sich.

  6. Reife-Prüfung

    „Buzzfeed“ kämpft ums Weiterleben, „Bento“ wird eingestampft, „Zett“ zum Ressort gemacht. Bei den Millennial-Medien geht es derzeit rund. Platzt da gerade eine Blase? Klar ist, die Probleme sind teils hausgemacht. Denn bis heute wissen die Verantwortlichen nicht so recht, was sie eigentlich wollen

  7. Trio um Medienmanager will „Buzzfeed“ Deutschland kaufen

    Die Redaktion von „Buzzfeed“ Deutschland hofft derzeit aufs Weiterleben. Dafür braucht es einen Käufer. Solvente Interessenten gibt es bereits, darunter ein Investorenteam um den ehemaligen „Profil“-Chef Markus Posset

  8. Buzzfeed konzentriert sich auf US-Berichterstattung

    Neuer Kahlschlag bei einem der führenden Digitalverlage. Buzzfeed stellt sein News- Angebot in Großbritannien und Australien ein und kündigt den betroffenen Mitarbeitern. Die neuerlichen Sparmaßnahmen sind Folgen der Corona-Krise, in der dem klickträchtigen Online-Portal die Anzeigenerlöse stärker wegbrechen als zunächst erwartet. Im April wurde bereits der deutsche Ableger zum Verkauf gestellt.

  9. Buzzfeed

    Buzzfeed Deutschland steht zum Verkauf

    Buzzfeed sucht einen neuen Investor für seinen deutschen Ableger. Das geht aus einer E-Mail von Mark Rogers, General Manager von Buzzfeed Europe, an die deutsche Buzzfeed-Redaktion hervor.

  10. Buzzfeed

    Trotz Trafficboom: Führt die Coronakrise zu Massenentlassungen von Journalisten in den USA?

    Corona beschert Medien derzeit unglaubliche Leserzahlen, gerade die Zugriffe für Digitalmedien sind enorm. Trotzdem wird aus den USA von einer großen Entlassungswelle bei Medienhäusern berichtet