1. „Business Insider“ startet Bezahl-Angebot

    Ab sofort bietet „Business Insider“ Deutschland ein eigenes Plus-Angebot. Die Nachrichtenseite zu Wirtschaft, Karriere, Tech, Digitalkultur und Wissenschaft setzt hierbei auf ein Freemium-Model. Damit sind künftig ausgewählte Inhalte kostenpflichtig.

  2. Springers mögliche „Axios“-Akquisition: eine teure Wette

    Die Gerüchte halten sich seit vergangenem Wochenende: Axel Springer könnte eine weitere Großübernahme anstrengen – erneut in den USA. Nach übereinstimmenden Medienberichten befindet sich der Berliner Verlagsgigant in Übernahmegesprächen mit dem Nachrichtenportal Axios. Der Deal macht Sinn, wäre mutmaßlich aber auch teuer bezahlt.

  3. „Business Insider“ stellt sich breiter auf – und ändert den Namen

    Der US-amerikanische Ableger des „Business Insider“ streicht das Business aus seinem Namen aber nicht aus dem Programm. Die Seite möchte sich breiter aufstellen. Das deutsche Pendant ist von der Namensänderung vorerst nicht betroffen.

  4. Staatsanwaltschaft wollte „Business Insider“ durchsuchen

    Im Zuge der Spitzelaffäre bei dem Autobauer VW hatte die Staatsanwaltschaft Braunschweig einen Durchsuchungsbeschluss für die Redaktionsräume von „Business Insider“ erwirkt, berichtet die „WirtschaftsWoche“. Vorher sollen der Redaktion brisante Informationen zugespielt worden sein.