1. RBB-Intendantin Patricia Schlesinger

    Generalstaatsanwaltschaft übernimmt Ermittlungen in RBB-Affäre

    Die Berliner Generalstaatsanwaltschaft hat die Ermittlungen in der RBB-Affäre übernommen. Dies liege an der Bedeutung der Sache, hieß es am Donnerstag. Der Anfangsverdacht der Untreue und Vorteilsannahme richtet sich gegen Ex-RBB-Intendantin Patricia Schlesinger, ihren Ehemann und RBB-Verwaltungsratschef Wolf-Dieter Wolf.

  2. RBB lässt Neubauplanungen vorläufig ruhen

    Inmitten von Vorwürfen gegen den Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) lässt der öffentlich-rechtliche Sender seine Pläne für ein neues Gebäude in Berlin vorläufig ruhen. Teil der Vorwürfe ist die Vergabepraxis von Berateraufträgen rund um das Medienhaus, das bis 2026 entstehen soll und in dem die Redaktionen vernetzter zusammenarbeiten können sollen.

  3. 72.000 Euro für „Mediencoaching“? „Business Insider“ legt in RBB-Berater-Affäre nach

    Der „Business Insider“ hat neue Details rund um möglicherweise dubiose Beraterverträge aus dem Umfeld von RBB-Intendantin Patricia Schlesinger und dem RBB-Verwaltungsratschef Wolf-Dieter Wolf veröffentlicht. Demnach soll Wolf daran beteiligt gewesen sein, dass Schlesingers Ehemann ein lukratives Mediencoaching für den CEO der Berlin Messe durchführte. Am Dienstag tagt der Landtag zu dem Gesamt-Fall.

  4. RBB: Interner Zoff wegen Vorwürfen gegen Intendantin Schlesinger

    Im Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) brodelt es hinter den Kulissen. Die Vorwürfe gegen Intendantin Patricia Schlesinger hätten intern eine „explosive Stimmung“ erzeugt, berichtet die „Welt“. Schlesinger soll sich konfrontativ gegen Kritiker aus dem eigenen Haus gewehrt haben.

  5. RBB-Intendantin Patricia Schlesinger

    RBB-Intendantin Schlesinger verspricht ihren Mitarbeitern Transparenz

    Intendantin Patricia Schlesinger hat dem Personal des Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB) Transparenz bei der Aufklärung aller im Raum stehenden Vorwürfe versprochen. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass die nun angestoßene externe Prüfung unseren heutigen Kenntnisstand bestätigen kann. Wie immer das Ergebnis am Ende ausfällt: Wir werden es transparent behandeln“, so Schlesinger.

  6. „Business Insider“ baut Chefredaktion um

    Romanus Otte gibt den Posten als Co-Geschäftsführer und Co-Chefredakteur „auf eigenen Wunsch“ ab, bleibt aber als Redakteur bei „Business Insider“. Der Rückzug führt zu weiteren Personalien: Jakob Wais , aktuell Co-Geschäftsführer und Co-Chefredakteur, wird Vorsitzender der Chefredaktion und Geschäftsführung.  Felix Lander steigt zum Geschäftsführer auf, Kayhan Özgenc zum Chefredakteur, Carline Mohr wird stellvertretende Chefredakteurin .

  7. Anette Dowideit koordiniert die Investigation bei „Welt“

    Anette Dowideit wird bei „Welt“ Koordinatorin für Investigation. In der neu geschaffenen Position soll sie den internationalen Austausch bei Rechercheprojekten organisieren.

  8. „Business Insider“ startet Bezahl-Angebot

    Ab sofort bietet „Business Insider“ Deutschland ein eigenes Plus-Angebot. Die Nachrichtenseite zu Wirtschaft, Karriere, Tech, Digitalkultur und Wissenschaft setzt hierbei auf ein Freemium-Model. Damit sind künftig ausgewählte Inhalte kostenpflichtig.

  9. Springers mögliche „Axios“-Akquisition: eine teure Wette

    Die Gerüchte halten sich seit vergangenem Wochenende: Axel Springer könnte eine weitere Großübernahme anstrengen – erneut in den USA. Nach übereinstimmenden Medienberichten befindet sich der Berliner Verlagsgigant in Übernahmegesprächen mit dem Nachrichtenportal Axios. Der Deal macht Sinn, wäre mutmaßlich aber auch teuer bezahlt.

  10. „Business Insider“ stellt sich breiter auf – und ändert den Namen

    Der US-amerikanische Ableger des „Business Insider“ streicht das Business aus seinem Namen aber nicht aus dem Programm. Die Seite möchte sich breiter aufstellen. Das deutsche Pendant ist von der Namensänderung vorerst nicht betroffen.