1. Nachrichtenmagazin Focus zieht nach Berlin und setzt auf Autoren-Netzwerk

    Der Focus zieht im ersten Halbjahr 2016 weitere Teile der Redaktion in Berlin zusammen. Rund 75 Prozent der Mitarbeiter sollen dann in der Hauptstadt arbeiten. Das teilte der Verlag am Donnerstag mit. In diesem Zuge erhalten 55 Festangestellte eine sogenannte „Änderungskündigung“. In München verbleiben die Line Extensions (u.a. Focus Money, Focus Gesundheit) sowie das Digitalteam. Zudem setzt das Magazin künftig stärker auf ein freies Autoren- und Experten-Netzwerk, das von Berlin aus aufgebaut werden soll.

  2. Zum Start von TV Spielfilm live: „Wir wollen in die Hand- und Hosentaschen der Konsumenten“

    TV Spielfilm live ist jetzt in allen App-Stores verfügbar. Bei dem ehrgeizigen Projekt macht die Burda-Marke die eigene Programmzeitschrift zum Fernseher. Und das via Smartphone, Tablet oder PC. „Wir verbinden fundierte Programminformationen mit dem Live-Erlebnis aller großen Fernsehsender, also unabhängigen Journalismus mit einem technologischen Service. Andere Anbieter machen nur eins von beiden.“ Im MEEDIA-Interview erklärt BurdaNews-Chef Burkhard Graßmann die strategische Bedeutung des neuen Angebotes.

  3. Chefredakteure aufgepasst: Zuviel Lob ist gefährlich!

    Woran merkt ein Chefredakteur, dass sein Rauswurf bevorsteht? Verlagsmanager loben seine Arbeit in aller Öffentlichkeit. Diese Woche zu besichtigen am Beispiel Focus und Jörg Quoos. Und sonst in diesem Wochenrückblick: das Video-Kabinett des Dr. Thomas Rabe und lustige Untertitel bei “Markus Lanz” im ZDF.