1. Können Burda und Funke das Kartellamt dieses Mal überzeugen?

    Nach mehreren gescheiterten Anläufen versuchen die Medienhäuser Funke und Burda erneut, große Teile ihrer Vermarktung zu verschmelzen. Ob das Kartellamt den Deal trotz eines sich verändernden Marktumfelds ohne Auflagen zustimmt, ist ungewiss. Darum könnte es dieses Mal klappen.

  2. Vermarktungschef Burkhard Graßmann verlässt Burda

    Burda-Vermarktungschef Burkhard Graßmann verlässt das Münchener Magazinhaus Hubert Burda Media nach zwölf Jahren überraschend auf eigenen Wunsch. Hat Graßmanns Abschied mit der geplanten Vermarktungsfusion von Burda mit Funke zu tun? Oder gibt es noch andere Gründe?

  3. Burkhard Graßmann wird alleiniger Geschäftsführer von BCN

    Hubert Burda Media baut die Führungsspitze des Vermarkters BCN um. Nach MEEDIA-Informationen wird Burkhard Graßmann alleiniger Geschäftsführer des Vermarkters. BCN-Geschäftsführer Michael Samak, mit dem Grassmann zuletzt gemeinschaftlich den Vermarkter führte, verlässt das Unternehmen.

  4. BCN mit neuem Markenauftritt – und neuem Namen

    Burdas Vermarkter Burda Community Network (BCN) benennt sich in „Brand Community Network“ um. Der neue Name soll den eigenen Anspruch stärker unterstreichen.

  5. BCN vermarktet ab 2022 Fashion-Marke „Grazia“ von Klambt

    Der Vermarkter von Hubert Burda Media, BCN, kümmert sich ab 2022 um die Modemarke „Grazia“. Dies gab die Mediengruppe Klambt am Dienstag bekannt. Eine andere langjährige Partnerschaft endet dagegen nach zehn Jahren.

  6. Prisma-Verlag und Burda-Vermarkter BCN starten Kooperation

    Ab sofort wird Burdas Multichannel-Vermarkter BCN mit dem Prisma-Verlag kooperieren. Dies gaben beide Seiten am Donnerstag bekannt. Ziel soll es sein, für die Ausgaben ab 2021 neue Werbekunden zu gewinnen.

  7. Umbau bei BurdaNews: Chef Burkhard Graßmann verlagert Vermarktung in die BCN-Gruppe

    Nach diversen Redaktionen richtet Hubert Burda Media nun auch die Vermarktung neu aus. So gibt das Münchener Medienhaus die Vermarktung der BurdaNews-Gruppe auf und verlagert diese in die Vermarktungsorganisation BCN. Betroffen von der Maßnahme sind bei der BurdaNews-Gruppe 28 Stellen in München und Hamburg, die wegfallen. Im Gegenzug will der Verlag bei BCN 23 neue Arbeitsplätze schaffen.

  8. "Werden die Suppe, die uns die Hamburger Kollegen eingebrockt haben, nicht alleine auslöffeln": Auch Burda bleibt mit Focus in der Wochen-IVW

    Im latent bizarren Hin und Her um den Ausstieg und Wiedereinstieg in die Wochen-IVW hat sich nun auch Burda entschieden, für den Focus auch 2019 weiterhin heftbezogene Auflagen zu melden. Damit zieht das Münchner Medienhaus die Konsequenz aus der jüngsten Kehrtwende von Spiegel, stern und Zeit, die ihre Entscheidung nach massiven Protesten gestern revidiert hatten. Doch der Ärger schwelt weiter.

  9. Digital-Geschäftsführer Stefan Zarnic verlässt Burdas Vermarkter BCN – Gesamtchef Graßmann übernimmt

    Stühlerücken in der Chefetage von Burdas Digitalvermarkter BCN: Wie der Verlag am Mittwoch bekannt gab, wird Geschäftsführer Stefan Zarnic nach gut zwei Jahren das Burda Community Network zum 1.Juni verlassen. Zarnic geht nach Auskunft des Medienhauses „auf eigenen Wunsch“. Seine Funktion übt künftig Multi-Manager Burkhard Graßmann aus, zugleich Sprecher der BCN-Geschäftsführung.

  10. Neue Köpfe bei BurdaNews: Früherer G+J-Manager Berg und Ex-FAZ-Mann Pannen übernehmen Sales-Unit

    Hubert Burda Media baut seine Vermarktungsorganisation bei BurdaNews weiter um. Die Abteilung ist ab dem kommenden Jahr in zwei Einheiten organisiert – Media Marketing und Media Solutions. Beiden steht ein Head vor, der direkt an Geschäftsführer Burkhard Graßmann berichtet. Für die neuen Funktionen verpflichtete das Verlagshaus Patrick Pannen (zuletzt FAZ) und den ehemaligen G+J-Mann Michael Berg.