1. Nachfolge von Holthoff-Pförtner geregelt: Liborius-Verleger Rudolf Thiemann soll VDZ-Präsident werden

    Der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) hat offenbar einen Nachfolger für den jäh ausgeschiedenen Präsidenten Stephan Holthoff-Pförtner gefunden: Rudolf Thiemann, Verleger der Liborius-Verlagsgruppe, soll den VDZ nach MEEDIA-Informationen führen. Die Neubesetzung war nötig geworden, nachdem der Funke-Gesellschafter in diesem Sommer völlig überraschend in die Politik gewechselt war.

  2. Zahlen, bitte! Wer das Phänomen Native Advertising verstehen möchte, sollte diese Fakten kennen

    Wann wurde „Native Advertising“ eigentlich zu einem festen Begriff in der Marketingbranche? Und wie viele Anzeigen dieser Werbeform werden ungefähr ausgespielt? Über diese und weitere Fragen rund um das Phänomen Native Advertising gibt es aufschlussreiche Zahlen. MEEDIA hat die wichtigsten zusammengestellt.

  3. BDZV-Trendstudie: 70 Prozent der Zeitungsverlage investieren 2017 in neue journalistische Produkte

    Innovation statt Krisengerede: Für 70 Prozent der Verlage ist die Entwicklung neuer journalistischer Produkte das Top-Thema des Jahres – so das Ergebnis der Studie „Trends der Zeitungsbranche 2017“ im Auftrag des Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) und der Unternehmensberatung Schickler. Im Fokus sollen digitale Erlösmodelle stehen. Damit setzt die Branche Zeichen für die Zukunft.

  4. „George Orwell war harmlos dagegen“: Döpfners harsche Kritik am Kampf der Bundesregierung gegen Fake News

    Gegen Fake News hilft nach Ansicht von Mathias Döpfner nur die Recherche der Medien. Weder eine staatliche Stelle oder Hilfen für Facebook seien geeignet, falsche Nachrichten in den sozialen Medien zu entlarven, so der Springer-CEO und BDZV-Präsident im dpa-Interview. Hart ins Gericht geht der 54-Jährige mit der Großen Koalition: „Was Wahrheit ist, definiert keine Regierung, auch nicht Facebook.“

  5. „Eine naive Vorstellung“: LSR-Mahnung von EU-Kommissar Oettinger stößt bei DJV auf Unverständnis

    Beim Deutschen Journalisten-Verband (DJV) zeigt man sich von Günther Oettingers „Strategietipps“ in Sachen EU-Leistungsschutzrecht wenig begeistert: Die vermeintlichen Ratschläge des EU-Kommissars, die er beim Kongress des Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) am Montag an Verleger gerichtet hat, würden nicht zu seiner Aufgabe gehören – und obendrein (noch mehr) Fragen aufwerfen.

  6. „Schwärmen Sie aus!“: EU-Kommissar Oettinger mahnt Verleger, renitente Online-Redaktionen in Sachen LSR auf Linie zu bringen

    EU-Kommissar Günther Oettinger kämpft gemeinsam mit Verlegern für ein europäisches Leistungsschutzrecht. Beim Kongress des Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) am Montag hat der CDU-Politiker an Verleger appelliert, ihre „ökonomische und kulturelle Zukunft“ nicht zu verspielen – und für die Pläne intern wie extern die Werbetrommel zu rühren.