1. "Seit der vergangenen Nacht befindet sich Deutschland in einer Regierungskrise": Die Pressestimmen zum Jamaika-Eklat

    Die Jamaika-Sondierungen sind in der Nacht gescheitert. Die FDP brach die Gespräche in Berlin ab. Sogleich fragen sich die Kommentatoren: Wie konnte das passieren, was bedeutet das und wer ist Schuld? Auch wenn das “Blame Game” (Christine Hoffmann, Der Spiegel) jetzt beginnt, sind für Nikolaus Blome “alle Verlierer”. In der taz meint Ulrich Schulte: “Lindners Entscheidung, überraschend aus den Sondierungen auszusteigen, löst ein politisches Beben aus.”

  2. Die Wahl in den Digital-Medien: Nachrichten-Portale machen TV-Sendern erstmals ernsthaft Konkurrenz

    Die Zeiten, in denen das Fernsehen Bundestagswahlen live begleitete und die anderen Medien die Ergebnisse und das Gesehene hinterher analysierten und interpretierten, sind vorbei. Via Ticker, Echtzeit-Datenanalysen und Facebook-Live liefern die Nachrichten-Portale in diesem Jahr erstmals weit mehr Hintergründe und Realtime-Infos, als eine einzelne TV-Station alleine zu leisten vermag. MEEDIA hat die Online-Portale nach ihren genauen Plänen zur Wahl gefragt.

  3. Merkel boxt Lindner um, Schulz kickt Gauland: Bundesfighter, das großartige Polit-Prügelspiel zur Wahl

    Das Büro-Browserspiel für Zwischendurch ist eine fast schon vergessene Kunstform des Internets. Auf der Suche nach Ablenkung am Arbeitsplatz zockte man früher gerne mal fix eine Runde. Heute wird stattdessen lieber schnell der Social-Media-Newsfeed gecheckt. Doch kurz vor dem Ende des Wahlkampfs kommt nun der „Bundesfighter“. In dem Browserspiel kann jeder in die Haut von Merkel, Schulz & Co. schlüpfen und sich mit dem politischen Gegner nach Lust und Laune prügeln.

  4. Von “Nazis raus” bis “Ich bin Kassenpatient”: Extra3 verrät, was AfDler, FDPler & Co. nie sagen würden

    Der Grüne so: “Du hast ja`n Fahrradhelm auf, das sieht ja Scheiße aus”. Zwei AfDler begrüßen sich mit “salam aleikum” und der eine SPD-Genosse zum anderen: “Ich wünsch mir Oskar Lafontaine zurück”. In einer lustigen sechsteiligen Serien verraten Freddy Radeke und Jakob Leube von Extra3, was die Anhänger der Parteien jeweils niemals sagen würden.

  5. “Jesus for Kanzler”: So würden die Partei-Agenturen für Gottes Sohn als Politiker werben

    Religiöse Glaubensfragen spielten in diesem Wahlkampf so gut wie keine Rolle. Die Zeit-Beilage Christ & Welt hat sich des Themas jetzt auf kreative Weise angenommen und die Werbe-Agenturen der Parteien gebeten jeweils ein Plakat für Jesus als Kanzlerkandidaten zu gestalten.

  6. Claus Strunz attackiert Christian Lindner: Darum war "Die 10 wichtigsten Fragen der Deutschen" bei Sat.1 eine einzige Frechheit

    Am Sonntag steigt das große TV-Duell zwischen Angela Merkel und Martin Schulz. Sat.1 organisierte dafür am gestrigen Mittwoch schon einmal einen Viererkampf zwischen FDP, Grüne, AfD und Linke. In „Die 10 wichtigsten Fragen der Deutschen“ versprach Claus Strunz die Fragen zu behandeln, die die Wähler wirklich bewegen. Diesem Anspruch wurde er jedoch nicht im Geringsten gerecht. Bei politischen Themen blieb er an der Oberfläche und konzentrierte sich offensichtlich vor allem darauf, die Spitzenkandidaten – insbesondere Christian Lindner – persönlich anzugreifen.

  7. "Geheimer Wahlkampf" BuzzFeed und t-online.de analysieren "Dark Ads" auf Facebook

    Dark Ads sind Werbeanzeigen in sozialen Netzwerken, die nur ganz bestimmte Menschen zu sehen bekommen. Verschiedene Gruppen können so mit gegensätzlichen Botschaften angesprochen werden – auch von ein und der selben Partei. BuzzFeed News und t-online.de starten gemeinsam das Transparenz-Projekt „Wer zahlt für meine Stimme“ und untersuchen den digitalen Wahlkampf mit Dark Ads zur Bundestagswahl 2017.

  8. Wahlkampfmanager entmachtet, Kritik an Kampagne: neue Spezialeinheit soll AfD aus PR-Krise führen

    Im AfD-Wahlkampf läuft es nicht rund. Vor allem nicht bei der PR-, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Die Partei präsentiert sich zerstritten und die Medien springen nicht mehr auf jede Provokation an und im Web wird das Social-Media-Team der Fake-News-Verbreitung überführt. Jetzt soll es eine neue „Spezialeinheit“ richten.

  9. Jetzt hat auch die CDU ihr #Covfefe: Der neue Partei-Hashtag #fedidwgugl wird zum Web-Gag

    Waren hier wirklich Profis am Werk? Die CDU hat in Berlin ihre Kampagne für die Bundestagswahl vorgestellt. Lead-Agentur ist Jung von Matt. Der Claim lautet: „Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“. So weit, so gut. Der dazugehörige Hashtag ist jedoch genau der Stoff, über den sich das Web tagelang beömmeln kann: #fedidwgugl. Jetzt hat die CDU ihr eigenes #Covfefe.

  10. "Beleidigt", "unerträglich", "selbstzufrieden": Wahlanalyse und Wahlkampf bei "Anne Will"

    Der letzte Stimmungstest vor der Bundestagswahl ging für SPD in die Hose. Am Abend der NRW-Wahl diskutierten die Parteispitzen, aber auch Zeit-Chefredakteur Giovanni di Lozenzo, bei „Anne Will“ über die Konsequenzen und mögliche Koalitionen – und landeten schnell im Bundestagswahlkampf. Mit den meist harmonischen Polittalks der vergangenen Wochen scheint es nun vorbei zu sein.