1. „Brigitte“ und „Eltern“ starten gemeinsame Kampagne #proparents

    Die Zeitschriften „Brigitte“ und „Eltern“ haben gemeinsam mit der Initiative #proparents eine Petition ins Leben gerufen, um für mehr Gleichberechtigung für Eltern zu werben. Sie wollen mindestens 50.000 Stimmen sammeln.

  2. Alexandra Zykunov wird Head of Content Innovation bei „Brigitte“

    Zum 1. Dezember 2020 übernimmt Alexandra Zykunov die neu geschaffene Position des Head of Content Innovation für die „Brigittte“-Gruppe bei Gruner + Jahr. Sie bleibt gleichzeitig Co-Redaktionsleiterin des Nachhaltigkeitsmagazins „Brigitte Be Green“.

  3. buttlar

    „Gala“, „Brigitte“ und „Eltern“ legen ihre Digitalredaktionen zusammen

    Bei Gruner + Jahr entsteht eine neue Redaktion mit dem Namen „G+J Women, People & Family Digital“. Dort entstehen ab Dezember Inhalte für die Online-Auftritte von „Brigitte“, „Gala“, „Barbara“, „Eltern“ und „Urbia“.

  4. Brinkhoff und Wendelborn leiten „Brigitte Academy“ als Doppelspitze

    Zum 1. Oktober 2020 übernehmen Anissa Brinkhoff und Sarah Wendelborn als Doppelspitze die Leitung der „Brigitte Academy“ und teilen sich zukünftig die Position.

  5. Mehr als 55.000 Exemplare: G+J meldet Verkaufszahlen für Premierenausgabe von „Brigitte be Green“

    Die Erstausgabe von „Brigitte be Green“ ist laut Verlag ein Erfolg. Mehr als 55.000 Exemplare sollen verkauft worden sein. Die zweite Ausgabe des Nachhaltigkeits-Heftes erscheint Ende März kommendes Jahres.

  6. Boomgeschäft Schnäppchenjäger: Warum „Focus“, „Spiegel“, „Brigitte“ & Co. auf Gutschein-Portale setzen

    Immer mehr Medienhäuser beschreiten mit Gutschein- und Vergleichsportalen neue Vermarktungswege. Dafür erhalten sie von den Handelsriesen wie Amazon, Zalando & Co. im Schnitt Kommissionsgebühren von fünf Prozent. Gerhard Traummann, Mitgründer des Gutschein-Anbieters Global Savings Group, sieht darin für die Verlage eine Chance, um journalistische Web-Angebote besser zu refinanzieren.

  7. Greta lässt grüßen: Gruner + Jahr startet Nachhaltigkeitsmagazin „Brigitte be Green“

    Die Frauenzeitschrift „Brigitte“ will mit dem neuen Ableger „Brigitte Be Green“ das Thema Ökologie und Nachhaltigkeit besetzen. Das Magazin richtet sich an Frauen ab 25 Jahren, die sich für gesellschaftliche, zeitgeistige und vor allem umweltpolitische Themen interessieren.

  8. Gruners „Brigitte“ bringt neues Psychologiemagazin mit Bestseller-Autorin Stefanie Stahl

    Im November bringt „Brigitte“ gemeinsam mit der bekannten Psychotherapeutin und Bestsellerautorin Stefanie Stahl („Das Kind in dir muss Heimat finden“) eine neue Line Extension zum Thema Psychologie auf den Markt. Das Magazin wird 5,90 Euro kosten und in einer Auflage von 100.000 Exemplaren erscheinen. Einen Namen für das neue Heft gibt es noch nicht.

  9. „Brigitte“ bringt neues Nachhaltigkeitsmagazin an den Kiosk

    „Brigitte“ startet im Herbst 2019 eine neue Line Extension zum Thema Nachhaltigkeit. Es handelt sich um ein Magazin für Frauen ab 25 Jahren.

  10. Publikumszeitschriften verlieren 4,4% ihres Werbeumsatzes, doch 20 Top-50-Titel liegen im Plus

    985 Mio. Euro setzten die über 400 von Nielsen ausgewerteten Publikumszeitschriften in den ersten vier Monaten des Jahres brutto mit Anzeigen um. Vor einem Jahr waren es noch 1,030 Mrd. – ein Minus von 4,4%. Doch es gibt auch Gewinner, in der Top 50 immerhin 20 Stück. Ganz vorn steigert sich das TV-Supplement prisma – auch dank deutlich gestiegenen Auflagen massiv, Titel wie Brigitte, Zeit, Bild am Sonntag und Focus verlieren hingegen massiv.