1. „Wer wird Millionär?“ holt besten Marktanteil des Jahres, ZDF-Drama „Reich oder tot“ siegt dennoch knapp

    Starker Abend für Günther Jauchs Quiz-Klassiker „Wer wird Millionär?“: Mit 4,93 Mio. Zuschauern holte sich die Show einen Marktanteil von 16,8% – Bestwert für 2019. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann die Sendung mit 1,32 Mio. und 15,6% zudem den Tag, insgesamt musste sich „WWM“ dem ZDF-Drama „Reich oder tot“ geschlagen geben.

  2. RTL-II-Neustart „Game of Clones“ floppt, Sat.1 hat auch mit „FBI“ kein Quotenglück, „Masters of Dance“ endet schwach

    Kein guter Abend für RTL II, Sat.1 und ProSieben: Die drei Privatsender kamen mit den Shows „Game of Clones“ und „Masters of Dance“, sowie der neuen US-Serie „FBI“ nicht an ihr Normalniveau heran. Vorn im jungen Publikum stattdessen: RTL-Serien. Insgesamt kamen die populärsten TV-Programme des Tages aber allesamt von ARD und ZDF. Ganz vorn erneut: ein „Brennpunkt“ zum Winterwetter.

  3. „Könnte es noch schlimmer werden?“ – der realsatirisch angehauchte ARD-„Brennpunkt“ zum winterlichen „Schneechaos“

    Winterzeit – Wetter-„Brennpunkt“-Zeit. Wie in jedem schneereichen Winter sendete die ARD auch heuer einen „Brennpunkt“ zum „Schneechaos“ im Alpenraum. Die viertelstündige Sendung direkt nach der „Tagesschau“ am gestrigen Mittwoch war mit knapp acht Millionen Zuschauern die mit Abstand meist gesehene Sendung des Tages. Die teils realsatirisch anmutende Berichterstattung erregte aber auch wieder mal den Unmut zahlreicher Nutzer im Internet.

  4. Fast 8 Mio. sehen „Brennpunkt“ zum „Winterchaos“, „Schnitzel de Luxe“ besiegt „Aktenzeichen XY“, „Bachelor“ rutscht Richtung Mittelmaß

    Großes Interesse am Winterwetter im Alpenraum: 7,92 Mio. sahen am Mittwochabend den „Brennpunkt: Winterchaos“ im Ersten, der damit die klare Nummer 1 des deutschen Fernsehens war und die beste „Brennpunkt“-Zahl seit fast einem Jahr holte. Im Anschluss war auch der Film „Schnitzel de Luxe“ ein Erfolg, besiegte mit 5,04 Mio. Sehern sogar „Aktenzeichen XY“. Im jungen Publikum entschied „Der Bachelor“ die Prime TIme für sich – allerdings mit Zuschauer-Verlusten.

  5. Chemnitz-„Brennpunkt“ landet vor allen anderen 20.15-Uhr-Programmen, WDR holt mit altem Münster-„Tatort“ fast 10%

    Die Geschehnisse in Chemnitz beschäftigen die Menschen weiterhin sehr. Einen entsprechenden „Brennpunkt“ schalteten am Donnerstagabend 4,01 Mio. Menschen im Ersten ein – mehr als alle anderen Programme ab 20.15 Uhr. Vor sämtlichen Prime-Time-Sendungen der Privatsender landete auch noch ein alter Münster-„Tatort“, der dem WDR Fernsehen 2,61 Mio. Seher und herausragende 9,5% bescherte.

  6. ARD-„Brennpunkt“ zur Sommerhitze regt die Leute auf – hat aber trotzdem die meisten Zuschauer

    Es gehört einfach zu: Immer wenn Das Erste einen „Brennpunkt“ zum Wetter ins Programm nimmt, regt sich die eine Hälfte der Menschen über die fehlende Relevanz auf, die andere macht die Sendung aber zu einem großen Quoten-Hit. Schnittmenge nicht ausgeschlossen. Am Donnerstag bescherten 4,37 Mio. dem „Brennpunkt: Extremsommer – Wie gefährlich ist die Hitze?“ den klaren Tagessieg und einen grandiosen Marktanteil von 18,9%.

  7. ProSiebens "The Orville" startet ordentlich, aber unspektakulär, RTL IIs "Traut euch!" startet solide

    Die neue ProSieben-Serie „The Orville“ ist mit 1,22 Mio. 14- bis 49-Jährigen und einem Marktanteil von 11,5% ordentlich, aber wenig sensationell angelaufen. Das Experiment, mit „Sword Art Online“ eine Anime-Serie bei ProSieben zu zeigen, ging mit 6,4% und 5,7% hingegen vorerst schief. Bei RTL II erzielte die Premiere von „Traut euch!“ unterdessen solide 5,6%. Populärste TV-Programme des Tages waren insgesamt die ARD-Serien „In aller Freundschaft“ und „Um Himmels Willen“.

  8. Die Quoten sind wieder da! Fast 8 Millionen sehen Friederike-"Brennpunkt", "Get the F*ck out of my House" stürzt unter 10%

    Nach einer Pause von über einer Woche haben AGF und GfK am Freitagmorgen erstmals wieder pünktlich Einschaltquoten geliefert. Die Daten der vorigen sieben Tage hatte man bereits am Donnerstagabend nachgereicht. Tagessieger der ersten frischen Quoten ist der „Brennpunkt“ zum „Orkan Friederike“: 7,97 Mio. (23,5%) schalteten ihn im Ersten um 20.15 Uhr ein. Danach übernahm „Der Bergdoktor“ die knappe Führung vor „Nord bei Nordwest“. Im jungen Publikum gewann RTL mit „GZSZ“ und „Der Lehrer“, ProSieben fiel mit „Get the F*ck out of my House“ unter sein Normalniveau.

  9. Starker Vox-Abend mit "6 Mütter" und "Richtig (v)erzogen", Sat.1-Thriller-Zweiteiler startet miserabel

    Vox gehörte am Dienstag zu den Gewinnern des Abends: mit neuen Folgen von „6 Mütter“ und dem Auftakt der Reihe „Richtig (v)erzogen“ erreichte der Sender Marktanteile von 8,8% und 9,0% bei den 14- bis 49-Jährigen. Damit besiegte Vox auch Sat.1, das mit dem Auftakt des eigenproduzierten Thriller-Zweiteilers „Keine zweite Chance“ miserable 7,1% erreichte.

  10. "Club der roten Bänder" verliert Zuschauer und Marktanteile, nur wenig Interesse an "Brennpunkt" und "Hart aber fair"

    Die Vox-Erfolgsserie „Club der roten Bänder“ beginnt auf der Zielgeraden, ein wenig zu schwächeln. 1,29 Mio. und 1,46 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen am Montag zu, die Marktanteile lagen bei 12,5% und 14,4%. Das sind zwar weiter hervorragende Zahlen, von den bis zu 18,8% aus dem Vorjahr geht es aber immer deutlicher nach unten. An „Brennpunkt“ und „Hart aber fair“ lag das nicht: das Interesse an den Sondersendungen war überschaubar.