1. Oliver Hülse

    Audio-Vermarktung: Aus Fehlern der Vergangenheit lernen

    Die Audio-Vermarktung hinkt der Audio-Nutzung deutlich hinterher. Das hat mit der Fragmentierung des Marktes zu tun, das hat aber auch damit zu tun, dass die Advertiser unsicher sind, wie markensicher der einzelne Podcast wirklich ist. Oliver Hülse von Integral Ad Science, erläutert in seinem Gastbeitrag, wie man damit umgehen sollte.

  2. Twitter Musk

    Der Twitter–Krimi: Was bisher geschah und was (vielleicht) kommt

    Marken wenden sich von Twitter ab. Tausende von Mitarbeitern werden entlassen. Die Marke scheint nach der Übernahme durch Elon Musk massiv beschädigt. MEEDIA arbeitet auf, was bisher geschah, was es über Musks Pläne zu wissen und zu spekulieren gibt.

  3. Twitter

    Twitter vergrault Werbekunden wegen Kinderpornographie

    Twitter hat Stress mit großen Werbekunden: Mazda, Dyson und andere haben ihre Anzeigen auf dem Kurznachrichtendienst storniert. Der Grund: Anzeigen erschienen neben kinderpornografischen Inhalten. Das berichtet NTV unter Berufung auf Reuters.

  4. Ubisoft Aufmacher

    Anzu – Gaming als Blaupause für bessere Werbung

    Vergangene Woche gab Integral Ad Science eine neue Partnerschaft mit einem Unternehmen namens Anzu bekannt. Anzu wer? Anzu gilt als führende Plattform für skalierende Spielewerbung.

  5. Imago Kopfhörer Cover Images

    Ad Fraud im digitalen Audio-Markt: das Milliarden-Problem

    Dreiviertel aller Marketer in den USA wollen Audio-Werbung künftig programmatisch einkaufen. Damit geht das Risiko einher, dass ein Teil der Werbegelder in unerwünschten Formaten landet oder gleich ganz gestohlen wird. Der Gesamtumsatz mit Ad Fraud hat dieses Jahr die 100 Mrd. Dollar Schwelle überschritten.

  6. Imago ITAR TASS

    Kontrollierte Werbeausspielung vermindert das Risiko der Desinformation

    Der Ruf nach noch mehr Markensicherheit in der Ausspielung von Werbung schallt von allen Dächern. Das wichtigste Argument: Mängel in der Brand Safety fördert radikale Publisher, Desinformation und Fake News, wie ein aktueller Bericht von Integral Ad Science eindrucksvoll beweist.

  7. Cookies? Ne ne ne ne – so macht’s der Matratzenhändler Bett1

    Das Kalkül der Berliner: Eine bessere Wahrnehmung der Marke verkürzt die Customer Journey im Kauf. Die Auswahl der Werbeplätze? Abhängig vom dort ausgespielten Kontext. Eine Fallstudie über kontextuelle Werbung

  8. Krieg in der Ukraine: ein schwieriger Spagat für alle Marken

    Werbung in Krisen, ja sogar Kriegszeiten wie diesen. Auch für die Media-Branche drängen sich Fragen zu Brand Safety, Brand Suitability und Haltung auf. Für Corinna Hessler ergibt sich eine Handlungsempfehlung für Marken direkt: eine klare Absage zur Finanzierung von Fake News.

  9. Google Logo

    Google und YouTube streichen Werbegeld für Klimawandel-Leugner

    Google dreht Klimawandel-Leugnern den Geldhahn zu: Eine neue Werberichtlinie des Konzerns verbietet die Monetarisierung von Inhalten, „die dem etablierten wissenschaftlichen Konsens über die Existenz und die Ursachen des Klimawandels widersprechen“.

  10. Breitbart Imago

    „Viele Unternehmen wissen nicht, wie Onlinewerbung funktioniert“

    Immer wieder tauchen die Werbemittel großer Marken auf rechtsradikalen Seiten auf. Wissen die Marketingleiter nicht, wo ihre Werbung erscheint? Oder lassen sie das absichtlich laufen? Ein Gespräch mit Mr. Media Thomas Koch und Olaf Peters-Kim, einem der Gründer von Welect und ehemaligem Chief Financial Officer bei der Mediacom.