1. Banijay übernimmt Brainpool komplett

    Die Kölner TV-Produktionsfirma Brainpool kommt vollständig unter das Dach der Banijay Germany Gruppe. Mit der Unterzeichnung des Verkaufs der Anteile von Jörg Grabosch, Ralf Günther und Andreas Scheuermann, die bisher als Minderheitsgesellschafter im Unternehmen vertreten waren, sind die Verhandlungen um die Übernahme erfolgreich abgeschlossen

  2. Gerüchte bestätigt: Netflix dreht Miniserie „7 Kilo in 3 Tagen“ mit Entertainer Luke Mockridge

    Bereits Anfang Januar wurde darüber spekuliert, dass Netflix und Luke Mockridge eine Miniserie zu Weihnachten produzieren könnten. Nun hat der Streamingdienst die dreiteilige Serie „7 Kilo in 3 Tagen“ offiziell bestätigt. In Köln und der Eifel haben die Dreharbeiten Ende Januar begonnen.

  3. Brainpool heuert Susen Schadwinkel und Klaus Ziegler als Produzenten an

    Die TV-Produktionsfirma Brainpool hat mit Susen Schadwinkel und Klaus Ziegler zwei neue Produzenten eingestellt. Schadwinkel kommt von Redseven, Ziegler von Endemol Shine.

  4. „Pastewka“: Dreharbeiten zur finalen Staffel für Prime Video haben begonnen

    Amazon hat am Dienstag bekanntgegeben, dass die Dreharbeiten zur zehnten und letzten Staffel von „Pastewka“ gestartet sind. Gezeigt wird die finale Staffel im kommenden Jahr.

  5. Übernahmestreit bei Brainpool: Darf Stefan Raab seine restlichen Anteile an Banijay verkaufen?

    Stefan Raab hatte im März seine restliche Beteiligung von 12,5 Prozent an der Fernsehproduktionsfirma Brainpool an den französischen Fernsehproduzenten Banijay verkauft. Dagegen erwirkte Brainpool-Gründer Jörg Grabosch eine einstweilige Verfügung, gegen die Banijay wiederum Widerspruch eingelegt hat. Über diesen Widerspruch wird am heutigen Donnerstag vor dem Landgericht Köln verhandelt.

  6. Nach Mehrheits-Übernahme von Brainpool: Marcus Wolter wird CEO und Gesellschafter der neu gegründeten Banijay Gruppe in Deutschland

    Marcus Wolter wird ab August 2018 CEO der neu gegründeten Banijay Germany. Zudem wird der ehemalige Nordeuropa-Chef von Endemol Shine Gesellschafter der Banijay Gruppe in Deutschland. In seiner neuen Rolle wird Marcus Wolter alle aktuellen und künftigen Geschäftsfelder von Banijay in Deutschland verantworten, inklusive der Produktionsfirmen Brainpool und Banijay Productions Germany.

  7. Brainpool-Gründer Grabosch wehrt sich mit juristischen Mitteln gegen die Übernahme durch Banijay Entertainment

    Die für Donnerstag dieser Woche anberaumte Gesellschafterversammlung der TV-Produktionsfirma Brainpool wird wohl anders verlaufen, als gedacht. Ursprünglich wollte der neue Mehrheitseigner Banijy Entertainment dort die Übernahme von Unternehmensanteilen von Stefan Raab vollziehen und Brainpool-Gründer Jörg Grabosch als Geschäftsführer durch Peter Langenberg ersetzen. Dagegen geht Grabosch nach einem Bericht von DWDL nun per einstweiliger Verfügung vor.

  8. Das TV-Ding des Jahres: Banijay Entertainment drängt Brainpool-Gründer Jörg Grabosch aus dem Unternehmen

    Es ist das Ende einer Ära: Die unfreiwillige Ablösung von Jörg Grabosch als geschäftsführender Gesellschafter bei der Fernsehproduktionsfirma Brainpool steht kurz bevor. Grabosch hatte Brainpool in den 90er Jahren gegründet – und vor allem durch seine enge Zusammenarbeit mit Stefan Raab ein Stück Fernsehgeschichte geschrieben. Ausgerechnet Raab macht seinen Rauswurf nun möglich.

  9. Brainpool: Stefan Raab zieht sich komplett zurück, Banijay Group übernimmt Anteile

    Stefan Raab steigt aus der TV-Produktionsfirma Brainpool komplett aus. Die Anteile in Höhe von 12,5 Prozent übernimmt die französische Banijay Group, die nach eigenen Angaben nun über die Mehrheit an Brainpool verfügt. Über den Kaufpreis hat Banijay keine Angaben gemacht. Zuvor hatte DWDL bereits über Raabs Rückzug berichtet.

  10. „Für 2016 gibt es erst einen Auftrag“: Im Kündigungsstreit malt Brainpool ein düsteres Zukunftsbild

    Dieser Streit belastet das Image von Stefan Raab als Arbeitgeber. Mit dem Ende seiner TV-Karriere steht auch die Produktionsfirma des „TV-Total“-Moderators, Brainpool, vor erheblichen Einschnitten. Wie groß diese tatsächlich ausfallen, darüber streiten mittlerweile 51 gekündigte Mitarbeiter und die Raab-Firma vor dem Arbeitsgericht.