1. Neue Entlassungsrunde bei Netflix: 300 Mitarbeiter müssen gehen

    Netflix muss erneut Mitarbeiter entlassen, diesmal sind es 300 an der Zahl. Der tief in der Krise steckende Streaming-Anbieter reagiert damit auf den stark geschwächten Aktienkurs. Netflix deutet sogar an, dass im Laufe des Jahres weitere Entlassungsrunden folgen könnten.

  2. Twitter

    Twitter: Millionen-Strafe nach Datenschutzklage

    Twitter hat laut Vorwürfen der US-Regierung Telefonnummern und E-Mail-Adressen von Nutzern für seine Werbeplattform verwendet – das kostet den Online-Dienst nun 150 Millionen Dollar. Derweil gehen Investoren rechtlich gegen Elon Musk vor, der sich seine Twitter-Aktien zu einem „künstlich niedrigen Preis“ gekauft habe.

  3. Netflix entlässt 150 Mitarbeiter in den USA

    Netflix zieht erstmals drastische Konsequenzen aus der anhaltenden Krise. Auf die Abwanderung seiner Kunden reagiert der Streamingdienst mit der Trennung von 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Vereinigten Staaten. Das entspricht zwei Prozent der Gesamtbelegschaft auf dem US-amerikanischen Heimatmarkt.

  4. Netflix verliert rund 200.000 Kunden

    Der Streaming-Marktführer Netflix hat erstmals seit mehr als zehn Jahren ein Quartal mit Kundenschwund verkraften müssen. In den drei Monaten bis Ende März gingen unterm Strich rund 200.000 Bezahlabos verloren, wie Netflix am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Insgesamt sank die weltweite Nutzerzahl zum Quartalsende auf 221,6 Millionen. Eigentlich hatte Netflix mit 2,5 Millionen neuen Kunden gerechnet.

  5. Twitter-Aktionäre verklagen Tesla-Chef Musk

    Tesla-Chef Elon Musk droht nach seinem Einstieg als Großinvestor bei Twitter rechtlicher Ärger. Mehrere Aktionäre des Unternehmens starteten am Dienstag wegen angeblichen Wertpapierbetrugs eine potenzielle Sammelklage gegen den Multimilliardär bei einem Gericht in New York. Das teilte die zuständige Anwaltskanzlei in Boston mit.

  6. Facebook: Nutzerwachstum stockt, Meta-Aktie im Sturzflug

    Facebook hat ein TikTok-Problem: Das weltgrößte Online-Netzwerk hat im vergangenen Quartal erstmals kaum neue Nutzer dazugewonnen. Die Aktie des Dachkonzerns verlor am Mittwoch sturzflugartig fast 23 Prozent. Erstmals gibt der Konzern detaillierte Zahlen seiner Virtual-Reality-Sparte heraus.

  7. Paypal prüft laut Medienbericht Übernahme von Pinterest

    Der Zahlungsdienstleister Paypal prüft einem Bericht zufolge eine mögliche Übernahme des börsennotierten Social-Media-Konzerns Pinterest. Der Kaufpreis läge demnach im mittleren zweistelligen Milliardenbereich. Ein Abschluss des Deals sei aber noch nicht sicher.

  8. Die gefährliche Geisteshaltung in der Startup-Szene

    Ein Positionspapier des Beirats Junge Digitale Wirtschaft sorgte für Aufsehen. Das Gremium, das die Regierung berät, forderte darin eine staatliche Kontrolle von Berichterstattung über Börsengänge. Das mittlerweile zurückgezogene Papier offenbart eine gefährliche Geisteshaltung in der Startup-Szene.

  9. Apples Börsenwert steigt auf zwei Billionen Dollar

    Nur zwei Jahre brauchte Apple, um seinen Börsenwert von einer auf zwei Billionen Dollar zu verdoppeln. Das Geschäft des iPhone-Konzerns zeigt enorme Widerstandskraft in der Corona-Krise – aber auch das billige Notenbank-Geld treibt die Kurse hoch.

  10. Delisting-Antrag: Axel Springer plant Rückzug von der Börse

    Axel Springer hat einen Antrag für ein sogenanntes Delisting an der Frankfurter Wertpapierbörse gestellt, um sich von der Börse zurückzuziehen. Dies gab der Berliner Medienkonzern am Donnerstagabend bekannt. US-Investor KKR soll laut Vereinbarung 63 Euro je Aktie anbieten.