1. Hombach, DWN-Maier und der Spiegel: Wo Correctiv-Chef David Schraven eine Verschwörung wittert

    David Schraven, Herausgeber bei dem gemeinnützigen Recherchebüro Correctiv, hat in einem Text über Übergriffe und versuchte Einflussnahmen berichtet. Dabei erhebt er auch Vorwürfe gegen Michael Maier, Herausgeber der Deutschen Wirtschafts Nachrichten. Dieser habe versucht, mit Druck und Drohungen die Berichterstattung von Correctiv zu beeinflussen und sich sogar des Nachrichtenmagazins Spiegel bedient. Ein merkwürdiger Vorwurf.

  2. „Mehr Gerechtigkeit“: Recherchebüro Correct!v will die Gesellschaft besser machen

    Mit drei Millionen Euro soll der Journalismus in Deutschland ein bisschen investigativer, ein bisschen aufklärerischer, ein bisschen gemeinnütziger werden. Die Brost-Stiftung und ihr Vorsitzender Bodo Hombach ermöglichen den Start von Correct!v, einem gemeinnützigen Recherchebüro. „Unser Ziel ist es, mittels aufwändiger Recherchen unethisches Verhalten und strukturelle Missstände öffentlich zu machen“, sagt David Schraven, der das Büro leitet.