1. Bekommt das BMW-Logo wirklich ein Re-Design?

    Mit der Weltpremiere des BMW Concept i4 hat der Münchner Autobauer ein neues Logo vorgestellt, heißt es in unterschiedlichen Schlagzeilen. Ein Re-Branding für die ganze Marke? Und wird das transparente Design zeitnah tatsächlich in diesem Stil auf allen neuen Fahrzeugen von 1er bis zum 8er BMW zu sehen sein? Nicht ganz.

  2. Online-Umfrage zeigt: Darum sind deutsche Automarken so dominant

    Die von Splendid Research durchgeführte Erhebung zeigt eine deutsche Dominanz in der Automobilbranche: Audi landet auf Rang eins. Auch die Plätze zwei bis fünf werden mit Volkswagen, BMW, Opel und Mercedes von deutschen Herstellern belegt. Porsche schafft es dagegen nicht in die Top 10.

  3. CES in Las Vegas: Was die Marketing-Branche von der Technikmesse mitnehmen kann

    Die CES 2020 zeigte wie gewohnt viele verrückte und spannende Ideen in Sachen Technologie. Aber was kann das Marketing jenseits aller Gadgets von diesem Jahres-Kickoff mitnehmen? Einige Produkte, Trends und offene Fragen. 

  4. BMW Welt und BMW Museum: Syzygy wird kreative Lead-Agentur für wichtige Touch-Points

    Die Agentur Syzygy kümmert sich fortan um die Bereiche BMW Welt und BMW Museum. Damit baut der Kreativ-Dienstleister sein Engagement beim Münchener Autokonzern weiter aus.

  5. Warum Radio und Autowerbung zusammen so viele PS auf die Straße bringen

    Radiohören gehört einfach dazu. Praktisch jeder PKW auf unseren Straßen ist mit einem Radiogerät ausgestattet. Und es wird auch intensiv genutzt, wie die Markt-Media-Studie VuMA Touchpoints belegt.

  6. Europäische Rebranding-Kampagne: Aus der Taxi-App „MyTaxi“ wird „FreeNow“

    Die bekannte Marke MyTaxi heißt ab sofort FreeNow. Zur Etablierung des neuen Namens hat das Unternehmen nun eine groß angelegte Kampagne in acht europäischen Ländern gestartet. Der Service soll künftig die Buchung von Mietwagen und auch E-Scootern ermöglichen.

  7. SEO-Versäumnisse bei DAX-Konzernen: Das beste Content Marketing bringt nichts, wenn Nutzer es nicht finden

    Hochwertig, aber im Netz gar nicht auffindbar. Das ist das Ergebnis einer nun veröffentlichen Auswertung zum Content Marketing der DAX-Konzerne. BMW, Lufthansa & Co. hätten enormen Nachholbedarf bei der SEO-Optimierung ihrer Inhalte. Effizienter verhalten sich die Großunternehmen allerdings in den sozialen Netzwerken.

  8. Der Diesel-Skandal wirkt: BMW, VW und Mercedes verlieren im Ranking der Lieblingsmarken an Popularität

    Die Debatten rund um den Diesel-Skandal scheinen den großen deutschen Autokonzernen zugesetzt zu haben. Im Popularitäts-Ranking sind BMW, Volkswagen und Mercedes-Benz abgerutscht, wie eine forsa-Umfrage nun zeigt. Aufgeholt haben dagegen zwei große Tech-Konzerne. An der Spitze dagegen nichts Neues: Dort thront weiterhin ein Weltunternehmen aus der Provinz.

  9. Kurz nach Etatwechsel von HoCa X zu Territory: BMW verzichtet komplett auf gedrucktes Kundenmagazin

    In der Corporate Publishing-Branche gehört das Kundenmagazin von BMW zu einem der prestigeträchtigsten Aufträge. Doch der Automobilhersteller will nun die Print-Version aufgeben und sich ganz auf digitale Ableger konzentrieren. Davon betroffen ist Territory. Der CP-Dienstleister hatte sich den BMW-Etat erst vor kurzem gesichert und sollte eigentlich die nächste gedruckte Ausgabe produzieren.

  10. Nach den Kartell-Vorwürfen des Spiegel: das irritierende Kommunikationsverhalten der Autokonzerne

    Nach den Spiegel-Enthüllungen zum Kartell-Verdacht gegen die Auto-Hersteller Mercedes, VW, BMW, Audi und Porsche reagieren die Autofirmen mit höchst unterschiedlichen kommunikativen Maßnahmen. Daimler-Chef Dieter Zetsche wählte LinkedIn als Plattform für eine windelweiche Erklärung, BMW verschickt ein Pressemitteilung mit harten Infos, Volkswagen lässt wissen, die Absprachen hätten dem Kundenwohl gedient. Die Kommunikation der Autokonzerne irritiert, wenn auch auf unterschiedliche Weise.