1. 21st Century Fox: Wie die Murdoch-Söhne das Familien-Imperium modernisieren

    Der erzwungene Rückzug des beliebten Fox News-Moderators Bill O’Reilly wegen Sexismus-Vorwürfen wirft ein neues Licht auf das Murdoch-Imperium. Wie die New York Times berichtet, spielt sich hinter den Kulissen ein Generationswechsel ab: Die Söhne James und Lachlan wollen mit der „schurkenhaften Unternehmenskultur der alten Garde“ aufräumen. O’Reilly sei, wie im vergangenen Sommer Fox News-Chef Roger Ailes, maßgeblich auf Betreiben von James Murdoch abgesetzt worden. Der Einfluss des großen Vaters Rupert scheint unterdessen zu schwinden.

  2. Starmoderator Bill O’Reilly muss Fox News nach Vorwürfen der sexuellen Belästigung verlassen, bestreitet sie aber

    Die Vorwürfe waren zu schwerwiegend: Starmoderator Bill O’Reilly soll in den vergangenen Jahren mindestens fünf Frauen sexuell belästigt und dafür 13 Millionen Dollar Schweigegeld gezahlt haben, hatte die New York Times Anfang des Monat nach einer aufsehenerregenden Untersuchung vermeldet. Sein Arbeitgeber Fox News, der O’Reilly bei den Schweigegeldzahlungen unterstützt hatte, zog nun nach einer wochenlangen Hängepartie die Konsequenzen und feuerte den 67-jährigen erzkonservativen Moderator, der die kursierenden Gerüchte bestreitet.

  3. „Putin ist ein Killer“: Fox-Moderator O’Reilly „arbeitet an Entschuldigung“, aber es wird wohl bis 2023 dauern

    Fox-News-Moderator Bill O’Reilly hat sich über die Forderung des Kremls nach einer Entschuldigung lustig gemacht, nachdem er Russlands Präsidenten Wladimir Putin einen Mörder genannt hatte. „Ich arbeite an der Entschuldigung, es könnte aber eine Weile dauern“, sagte er am Montag (Ortszeit) grinsend in seiner US-Sendung „The O’Reilly Factor“. „Fragen Sie mich noch einmal so gegen 2023.“