1. "So viel von ihm gelernt": Tech-Branche trauert um verstorbenen Microsoft-Mitbegründer Paul Allen

    Paul Allen ist im Alter von 65 Jahren gestorben. Dies teilte sein Unternehmen Vulcan Inc. m Namen seiner Familie mit. Allen hatte 1975 gemeinsam mit Bill Gates das Unternehmen Microsoft gegründet. Der Tech-Pionier war zudem ein milliardenschwerer Immobilien-Investor und Besitzer zweier US-Profisport-Teams.

  2. Steve Jobs‘ Tochter Lisa rechnet in Memoiren mit ihrem Vater ab, will es aber nicht so gemeint haben

    „Beifang“, die Biografie von Steve Jobs‘ unehelicher Tochter Lisa, die am 4. September erscheint, ist eine der Buch-Sensationen des Herbstes. Nach einem ersten Auszug in Vanity Fair, in dem der verstorbene Apple-Gründer denkbar schlecht wegkommt, versucht Brennan-Jobs in einem New York Times-Porträt ihre Biografie nun zu relativeren. „Die Leser sollen wissen, ich habe ihm vergeben“, erklärt die 40-Jährige. Doch das Buch ist voller Bosheiten.

  3. Bill Gates adelt iPhone-Konzern: „Apple ist ein großartiges Unternehmen“

    Große Worte vom einstigen Erzrivalen. Microsoft-Gründer Bill Gates würdigte Apple gestern in einem Interview mit CNBC in ungewöhnlicher Form. „Apple ist ein großartiges Unternehmen“, erklärte Gates dem Finanzsender. Die führenden Tech-Unternehmen würden aktuell alle enorm viel Geld verdienen, aber Apple befinde sich noch einmal in einer anderen Liga, adelte der frühere Weggefährte von Apple-Gründer Steve Jobs den Tech-Konkurrenten.

  4. ulifunke.com / bitcoin.de

    „Bitcoin ist wie Rattengift hoch zwei“: Warren Buffett verteufelt Kryptowährung

    Es ist wieder deutlich stiller um den Bitcoin geworden. Nach einem desaströsen Jahresstart mit Kursverlusten von mehr als 50 Prozent hat sich die Kryptowährung inzwischen bei Kursen unter 10.000 Dollar eingependelt. Dabei dürfte es nicht bleiben, wenn man der Anlagelegende Warren Buffett glaubt. Der erfolgreichste Investor aller Zeiten bezeichnete die wertvollste Kryptowährung in einem Gespräch mit CNBC als „Rattengift hoch zwei“. Auch Microsoft-Gründer Bill Gates ist skeptisch.

  5. Auch Microsoft-Gründer Bill Gates entdeckt Instagram – und sammelt dank Roger Federer eifrig Follower

    Jeder scheint Instagram zu lieben: 700 Millionen Nutzer tun es – und zu guter Letzt sogar die reichsten Männer der Welt. Drei Wochen nachdem Amazon-CEO Jeff Bezos Facebooks Fotonetzwerk für sich entdeckt hat, zieht nun auch Microsoft-Gründer Bill Gates nach. Der 61-Jährige überraschte am Wochenende mit seinem ersten Post aus Tansania. Prominente Unterstützung bei der Jagd nach Followern bekam Gates auf Instagram von der Schweizer Tennislegende Roger Federer.

  6. Amazon-Quartalszahlen: Jeff Bezos verfehlt die Gewinnerwartungen – und ist nicht mehr reichster Mann der Welt

    Die spektakuläre Erfolgsstory geht weiter: Von Quartal zu Quartal kann Amazon die Wall Street mit besser als erwarteten Quartalsergebnissen überraschen – so auch nach Handelsschluss. Im Juni-Quartal konnte der E-Commerce-Riese mit Umsätzen von genau 38 Milliarden Dollar die Analystenschätzungen erneut pulverisieren. Wegen steigender Ausgaben gab der Nettogewinn jedoch um 77 Prozent nach. Die Amazon-Aktie, die im regulären Handel noch neue Allzeithochs aufgestellt und Jeff Bezos für ein paar Stunden zum reichsten Mann der Welt gemacht hatte, gibt nachbörslich nach.

  7. 76 Milliarden Dollar schwer: Wie Morgen-Muffel Jeff Bezos mit Amazon zweitreichster Mann der Welt wurde

    Der Traumlauf des zweitwertvollsten Internetkonzerns der Welt geht weiter: Um 18 Prozent legte Amazon allein im ersten Quartal zu. Bei Kursen von nun 891 Dollar ist Amazon bereits 425 Milliarden Dollar wert und damit wieder die Nummer vier der Börsenwelt. Größter Profiteur der Amazon-Hausse ist natürlich Konzerngründer Jeff Bezos, der Warren Buffett als zweitreichsten Mann der Welt überholte.

  8. Apple-CEO Tim Cook

    Neue, alte Börsenwelt: Apple wertvoller denn je, Microsoft nun Nummer zwei

    Die Computerpioniere Apple und Microsoft sind an der Börse wieder ganz unter sich. An einem historischen Handelstag sprintete Apple gestern auf neue Allzeithochs, während Microsoft auf dem höchsten Stand seit April 2000 stürmte und damit die bisherige Nummer zwei Exxon Mobil entthronte.

  9. Steve Ballmer und Bill Gates: Das Ende einer Männerfreundschaft

    
Eiszeit zwischen den beiden ehemaligen Microsoft-Chefs, die die Geschicke des Software-Riesen für fast vier Jahrzehnte bestimmten: Bill Gates und Steve Ballmer reden kein Wort mehr miteinander, berichtet Vanity Fair. Der Grund für den Bruch der beiden Microsoft-Urgesteine: Bill Gates‘ Rolle bei der Entlassung von Steve Ballmer.

  10. Justin Bieber bis Lady Gaga: Die Ice Bucket Challenge erreicht die Popkultur

    Darf es ein bisschen kälter sein? Das fragen sich auch immer mehr Prominente, die sich im Rahmen der ALS Ice Bucket Challenge unter eine Eiswasser-Dusche stellen, um auf die Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) aufmerksam zu machen. Wer die Herausforderung nicht annimmt, muss Geld an die ALS-Hilfe spenden. Doch natürlich nutzen Stars die Aktion auch dazu, sich selbst in Szene zu setzen, wie die freakigen Auftritte von Lady Gaga oder Cristiano Ronaldo beweisen…