1. WDR bearbeitet umstrittene Geert Wilders-Doku nach Antisemitismus-Vorwürfen

    Am 8. März zeigte der WDR anlässlich der Wahl in den Niederlanden eine Dokumentation über Geert Wilders, den rechtspopulistischen Führer der Partei PVV, der sein Wahlziel verfehlte. Die Doku beruhte größtenteils auf älterem Material. Darin kam der islamistische Hassprediger Scheich Yasin zu Wort und es wurde angedeutet, hinter Wilders politischem Aufstieg könnte eine jüdische Verschwörung stecken. Der WDR hat den Film nach der Antisemitismus-Kritik bearbeitet und um einige der beanstandeten Stellen gekürzt.

  2. Blog.Bild statt BildBlog: Springers Boulevardblatt gibt Einblicke in die redaktionelle Arbeit

    Das medienkritische BildBlog hat mit dem Blog.Bild nicht etwa Konkurrenz bekommen. Unter diesem Namen startet die Bild ihr eigenes Blog, in dem um Einblicke hinter die Kulissen von Deutschland größtem Boulevardmedium gehen soll. Das Coportate Blog ist gar nicht so einfach zu finden. Still und heimlich ist es vor ein paar Tagen gestartet und auf der Homepage von Bild noch gar nicht ersichtlich.

  3. „Liebes Bildblog, ich hab grad Zeit…“ – B.Z.-Chef Huth und das Bildblog streiten über altes Nazi-Video der Jungen Union

    Die Berliner Boulevardzeitung B.Z. berichtete am gestrigen Mittwoch auf der Titelseite über ein elf Jahre altes Video, das Jungpolitiker der CDU zeigt, wie sie eine Art Nazi-Party feiern. Das Ganze war 2008 schon einmal Thema in der Bild, neu ist nun, dass der B.Z. das Video vorliegt. Das Bildblog kritisiert die erneute Berichterstattung, worauf B.Z.-Chefredakteur mit einem ironischen Brief auf Facebook reagiert.

  4. „Das heutige Bildblog halte ich für ideologischen Quatsch“ – Julian Reichelt im MEEDIA-Gespräch (2)

    Er ist der Mann, der seine roten Socken als Marken-Statement für die Bild verstanden wissen will: Bild Digital-Chefredakteur Julian Reichelt. Im zweiten Teil des großen MEEDIA-Gesprächs mit ihm geht es u.a. um Bild-Kritiker, seine Zeit als Kriegsreporter, sein Verhältnis zu seinem Vorbild und Mentor Kai Diekmann und zu Bild-Chefredakteurin Tanit Koch.

  5. Julian Reichelt, Bildblog und der Wirbel um das Pegida-Galgenmännchen

    Bild.de-Chef Julian Reichelt hat sich mal wieder auf Twitter über seine Lieblingsfeinde vom Bildblog extrem aufgeregt. Die rechte Zeitung Junge Freiheit meint, einen Skandal bei der linken Zeitung taz ausgebuddelt zu haben. Und alle Dschungel-Hater dürfen aufatmen: die für sie schlimmsten zwei Wochen des Jahres gehen zu Ende. Der MEEDIA-Wochenrückblick.

  6. „News“ war schon 14 Jahre alt: Focus Online fällt auf falschen Jesus rein

    Focus Online hat die Meldung, dass Forensiker in England ein „Phantombild“ von Jesus Christus angefertigt haben, wie er wirklich ausgesehen haben soll, vom englischen Mirror abgeschrieben. Blöd nur: Das Bild zeigt eigentlich gar nicht Jesus und die Story ist schon 14 Jahre alt, wie das Bildblog dokumentiert.

  7. Bild-Chef Kai Diekmann wirft FC St. Pauli „kein Herz für Flüchtlinge“ vor und gerät in einen Shitstorm

    Kai Diekmann wirft dem FC St. Pauli vor, „kein Herz für Flüchtlinge“ zu haben, da der Verein die „Wir helfen“-Kampagne seiner Zeitung nicht unterstützen will. Damit löste der Bild-Chef einen Proteststurm aus – doch dieser richtet sich nicht gegen den Kiezclub, sondern den Bild-Chef. Schließlich engagiert sich der FC St. Pauli seit Wochen für Flüchtlinge.

  8. Mangelnde journalistische Sorgfalt: Bildblog löscht Artikel und entschuldigt sich bei Ex-Bild-Chef

    Die Meldung des Bildblog vom vergangenen Montag entbehrte nicht einer bizarren Komik: Udo Röbel, früher mal Chefredakteur der Bild-Zeitung, sollte auf seiner Seite Fairpress.biz in fragwürdigem Deutsch Brettspiele und Simulationsgames für Privatjetpiloten promoten. Das Problem an der lustigen Story: Röbel hat mit der Website nichts zu tun. Das Bildblog teilte ihm mit, dass man bei „Bild-Leuten“ vor Veröffentlichung prinzipiell nicht nachfrage.

  9. “Schreibtischideologen Schönauer und Niggemeier”: Bild.de-Chef Julian Reichelt wirft Bildblog Verleumdung vor

    Bild.de-Chefredakteur Julian Reichelt hat in einem langen Facebook-Posting Stellung zu einem Artikel des Bildblog bezogen, den er als Verleumdung empfindet. Namentlich kritisiert Reichelt die beiden Bildblog-Journalisten Mats Schönauer und Stefan Niggemeier.

  10. Bild berichtet von falschem Merkel-Zusammenbruch – und andere Medien schreiben ab

    „Angela Merkel – Kollaps in Bayreuth“ titelte die Bild am vergangenen Sonntag und berichtete, die Kanzlerin sei während der Festspiele für zwei Minuten bewusstlos gewesen. Wie das Bildblog am Sonntag dokumentierte, schrieben andere Medien das „Drama“ ungeprüft ab. Nach zwei Stunden folgte das Dementi: Angela Merkels Stuhl ist zusammengebrochen, nicht sie selbst.