1. Russland sperrt Website der „Bild“

    Die russische Medienaufsicht hat den Zugriff auf die Website Bild.de für Leserinnen und Leser in Russland gesperrt. Das meldete die Agentur Interfax am Sonntag unter Berufung auf die Behörde Roskomnadsor. Die Generalstaatsanwaltschaft habe die Sperrung beantragt.

  2. „Bild“ „überklebt“ Gazprom-Schriftzug auf Schalke-Trikots

    Die „Bild“ zieht eine drastische Konsequenz aus der Invasion Russlands in die Ostukraine. Auf den Trikots des FC Schalke 04 zensiert das Boulevardmedium den Schriftzug des Sponsors und russischen Gaskonzerns Gazprom. Er wird mit einem eigenen Banner „überklebt“. Doch bei der Aktion unterläuft der „Bild“ zunächst ein Lapsus.

  3. Presserat prüft Sammelbeschwerde gegen „Bild“

    Der Deutsche Presserat prüft aktuell eine Sammelbeschwerde mehrerer Wissenschaftler gegen „Bild“ und „bild.de“. Grund ist die „Bild“-Berichterstattung, die einige Wissenschaftler als „Lockdown-Macher“ angeprangert hatte.

  4. Gibt es bald ein „Volks“-Shirt von Visoon für „Bild“, Franjo Martinovic und Kai Ladwig?

    Bisher ist Visoon als klassischer Werbezeitenvermarkter bekannt. Jetzt stößt das Joint Venture von Axel Springer und Viacom in neue Geschäftsfelder vor – dazu gehört eine eigene Modekollektion. Weitere Lifestyleprodukte sollen hinzukommen, um die Firmenmarke aufzuwerten.

  5. Die Bild hat ungefragt mit CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet geworben. Was sagt Medienrechtsexperte Christian Solmecke dazu? MEEDIA hat nachgefragt.

    „Herr Laschet muss die Abbildung dulden“

    „Bild“ hat ungefragt mit CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet geworben. Was sagt Medienrechtsanwalt Christian Solmecke dazu? MEEDIA hat nachgefragt.

  6. Presserat rügt „Bild.de“ für Berichterstattung über Kasia Lenhardt gleich doppelt

    17 Rügen hat der Deutsche Presserat auf seiner letzten Sitzung ausgesprochen. Besonders häufig betroffen: „Bild“. Für die Online-Berichterstattung über Kasia Lenhardt und deren Trennung von Fußballer Jérôme Boateng gab es gleich zwei Rügen. Ein Überblick der Fälle.

  7. „Bild Plus“-Leiter Mussinghoff: „Wir müssen den Wert eines Abos noch deutlicher kommunizieren“

    Beim Paid Content Summit von Axel Springer ging es mal wieder um Bezahlangebote. MEEDIA hat mit Falk Schneider („Welt“) und Daniel Mussinghoff („Bild“) über das Abo-Wachstum und künftige strategische Schritte gesprochen.

  8. Presserat rügt „Bild.de“, „Süddeutsche.de“ und „Rheinische Post“

    Der Deutsche Presserat hat „Bild.de“, die „Rheinische Post“ und die Online-Ausgabe der „Süddeutschen Zeitung“ für ihre Berichterstattung über den mehrfachen Kindsmord in Solingen gerügt. Alle drei Zeitungen hatten Passagen aus einem WhatsApp-Chat zwischen dem einzigen überlebenden elfjährigen Sohn und dessen zwölfjährigen Freund bzw. einer Freundin veröffentlicht.

  9. Altkanzler Schröder will juristische Schritte gegen „Bild“ einleiten

    Der Kremlkritiker Nawalny sprach in einem „Bild“-Interview über „verdeckte Zahlungen“ Putins an Gerhard Schröder. Der Altkanzler geht nun juristisch gegen die Zeitung vor.

  10. Wie Axel Springer mit der „Book“-Familie die Nische besetzt

    Mit „Book“ existiert in der „Bild“-Gruppe eine Markenfamilie, die sich auf fünf unterschiedliche Special-Interest-Themen konzentriert. Ein Case über Chancen und Herausforderungen von Content Verticals.