1. RTL steigert Erlös und Zahl der Streaming-Abonnenten

    Der Fernsehkonzern RTL hat im ersten Quartal den Erlös deutlich gesteigert und die Zahl seiner Streaming-Abonnenten ausgebaut. Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 11,3 Prozent auf 1,56 Milliarden Euro, wie das im MDax notierte Unternehmen am Freitag in Luxemburg mitteilte.

  2. RTL schließt 2021 mit Rekordergebnis ab

    RTL hat im abgelaufenen Jahr ein Rekordergebnis erzielt und will seinen Aktionären so viel Dividende zahlen wie seit 2015 nicht mehr. Der Nettogewinn nach Minderheiten stieg von 492 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro, wie das bald wieder im MDax notierte Unternehmen am Donnerstag in Luxemburg mitteilte.

  3. Facebook: Nutzerwachstum stockt, Meta-Aktie im Sturzflug

    Facebook hat ein TikTok-Problem: Das weltgrößte Online-Netzwerk hat im vergangenen Quartal erstmals kaum neue Nutzer dazugewonnen. Die Aktie des Dachkonzerns verlor am Mittwoch sturzflugartig fast 23 Prozent. Erstmals gibt der Konzern detaillierte Zahlen seiner Virtual-Reality-Sparte heraus.

  4. Bertelsmann meldet auch nach drittem Quartal positive Bilanz

    Bertelsmann verzeichnet in den ersten neun Monaten des Jahres einen positiven Geschäftsverlauf. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg der Umsatz um 9,2 Prozent auf 13,1 Milliarden Euro (2020: 12,0 Milliarden Euro). Das organische Wachstum legte auch im Vergleich zum Vor-Corona-Niveau zu.

  5. RTL Group hebt nach starkem Wachstum die Streaming-Ziele an

    Die RTL Group berichtet in allen Geschäftsbereichen ein starkes Umsatzwachstum in den ersten neun Monaten des Jahres im Vergleich zum Vorjahr. Vor allem der Streamingbereich boomt. Prompt hebt die Gruppe ihre Abo- und Umsatzziele an.

  6. Ströer befreit sich aus dem Corona-Tief

    Der Werbevermarkter Ströer konnte sich im zweiten Quartal von einem coronabedingten Einbruch erholen. Der Konzernumsatz stieg um 42 Prozent auf 374 Millionen Euro. Der operative Gewinn (EBITDA) legte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sogar um 93 Prozent zu – auf 107 Millionen Euro.

  7. Xing-Betreiberin New Work kann Umsatz leicht steigern, aber verliert im B2C-Segment

    Die New Work SE, unter anderem Betreiberin des Karrierenetzwerks Xing sowie dem Arbeitgeberbewertungsportal Kununu, hat die Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2021 vorgelegt. Die Umsatzerlöse stiegen um zwei Prozent auf 139 Millionen Euro. Beim Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) sowie beim Konzernergebnis verzeichnet das Unternehmen einen deutlichen Zuwachs.

  8. Bye Bye Bilanz: Arno Balzer tritt nächstes Jahr als Herausgeber von Springers Wirtschaftsmagazin ab

    Arno Balzer zieht sich vom Herausgeberposten des Wirtschaftsmagazins Bilanz von Axel Springer zurück. Eine entsprechende Meldung der Fachzeitschrift Wirtschaftsjournalist hat der Verlag bestätigt. Balzer kam vom manager magazin zu Springer, wo er lange Jahre Chefredakteur war. Nun wird im Hause eine neue Aufgabe für ihn gesucht.

  9. Ranking von Springers Wirtschaftstitel Bilanz: Bauer bei Entscheidern das angesehenste deutsche Medienhaus

    In Anlehnung an das Ranking „World’ Most Admired Companies“ der US-Zeitschrift Fortune veröffentlicht das Wirtschaftsmagazin Bilanz von Axel Springer erstmals eine Liste der Unternehmen, die die beste Reputation genießen. Dabei schneidet für den Mediensektor das Hamburger Zeitschriftenhaus Bauer Media im deutschen Markt am besten ab. Die öffentlich-rechtlichen Anstalten ARD und ZDF landen im Ranking auf den letzten Plätzen.

  10. Halbjahresbilanz des Werberats: Ausgestreckter Mittelfinger in Kfz-Werbung sorgt für die meisten Beschwerden

    Der Deutsche Werberat hat seine Halbjahresbilanz für 2018 vorgelegt: Danach ist die Zahl der Beschwerdefälle im Vergleich zu 2017 leicht angestiegen. Vor allem eine Mail zur Einführung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) fiel dem Kontrollgremium auf. Der am häufigsten gemeldete Beschwerdegrund war wie zuletzt auch Diskriminierung aufgrund des Geschlechts.