1. Facebook testet Paid-Content-Modell für Gruppen – eine Option für Nachrichtenredaktionen?

    Facebook testet derzeit ein neues Bezahlmodell. Administratoren populärer Facebook-Gruppen haben im Rahmen dieses Tests die Möglichkeit, für bestimmte Inhalte eine monatliche Gebühr zu verlangen. Dabei ähnelt das Modell den Paid-Ansätzen vieler Medienmarken.

  2. Süddeutsche Zeitung: So sieht die neue Netz-SZ aus

    Rundumerneuerung bei der SZ: Süddeutsche.de heißt ab heute Süddeutsche Zeitung – und stellt damit alle Inhalte der SZ komplett im Netz zur Verfügung. Außerdem wurde das neue Bezahlmodell eingeführt: der Leser hat die Wahl zwischen dem „SZ Plus“-Abo oder einem Tagespass; die ersten 10 Autorentexte sind immer frei.

  3. Schwäbische Zeitung relauncht online und führt Bezahlmodell ein

    Die Schwäbische Zeitung hat ihre Webseite Schwäbische.de optisch überarbeitet. Das neue Design ist zusammen mit der Berliner Agentur „ressourcenmangel“ entstanden. Neben Farbakzenten für mehr Orientierung sollen die Leser über eine interaktive Karte der Region und eine Postleitzahl-Suche frühzeitig abgeholt und auf die Ortsseiten geleitet werden.

  4. Mit Sun, FT und Wall Street Journal: Springers „Bezahlgipfel“

    Es geht nicht mehr um das „ob“, sondern nur noch um das „wie“. Bei Axel Springer in Berlin konferieren seit Donnerstag internationale Verlage über erfolgreiche digitale Bezahlmodelle. „Paid Content ist ein Marathonlauf“, sagt Donata Hopfen von Springer im Gespräch mit MEEDIA.