1. Bertelsmann bestätigt: Simon & Schuster-Übernahme ist geplatzt

    Bertelsmann bestätigt das endgültige Aus für die Übernahme des US-Publikumsverlags Simon & Schuster (S&S) durch Penguin Random House (PRH). Bertelsmann/PRH und Simon & Schuster werden wohl nicht gemeinsam Berufung gegen das Urteil eines US-Bezirksgerichts, das die Übernahme Anfang November blockiert hatte, einlegen.

  2. Übernahme von Simon & Schuster durch Bertelsmann-Tochter scheitert offenbar

    Der 2,2-Milliarden-Dollar-Verkauf von Simon & Schuster an Penguin Random House wird wohl platzen. Die Übernahme wurde aus kartellrechtlichen Gründen blockiert. Potentielle neue Käufer stehen bereits vor der Tür.

  3. Bertelsmann beteiligt sich an Digital-Health-Startup Paicon

    Bertelsmann Investments wird Gesellschafter von Paicon. Das Startup aus dem Digital-Health-Bereich verspricht, die Entwicklung von digitalen Lösungen für den Gesundheitsmarkt in einer sicheren Cloud zu ermöglichen. Die Investition ist Teil der „Bertelsmann-Next-Initiative“.

  4. Axel Springer will sich Markenrechte für „Bild Games“ sichern 

    „Fortnite“, „Minecraft“, „GTA 5“, „Fifa 23“, „Clash of Clans“ oder „League of Legends“ – die Welt der Online-Spiele fasziniert eine große und auch zahlungswillige Nutzerschaft. Jetzt will sich Axel Springer die Markenrechte für den Namen „Bild Games“ sichern. Was steckt dahinter?

  5. Bertelsmann meldet höchsten Umsatz in der Unternehmensgeschichte

    Bertelsmann meldet nach den ersten neun Monaten des Jahres den höchsten Umsatz der Unternehmensgeschichte in Höhe von 14,4 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Umsatz um zehn Prozent (2021: 13,1 Milliarden Euro). Der Umsatzausblick für das Gesamtjahr soll erstmals 20 Milliarden Euro überschreiten.

  6. Thomas Rabe

    Bertelsmann will gegen Fusionsverbot bei Buchverlagen vorgehen

    Der US District Court in Washington, DC hat den geplanten Zusammenschluss von Bertelsmanns Buch-Sparte Penguin Random House und Simon & Schuster untersagt. Bertelsmann hält die Entscheidung für falsch und kündigt an, im Eilverfahren Berufung gegen das Urteil einzulegen.

  7. Der Konzernsitz in Gütersloh: Bertelsmann zahlt Inflationsausgleich

    Bertelsmann zahlt bis zu 3.000 Euro Inflationsausgleich

    Bertelsmann hat seinen Beschäftigen über das eigene Intranet mitgeteilt, einen Inflationsausgleich zu zahlen, wie Bertelsmann gegenüber MEEDIA bestätigt. Die Summe beläuft sich auf bis zu 3.000 Euro und ist an bestimmte Bedingungen geknüpft.

  8. Gruner + Jahr: Mission am Ende

    Der Verlag Gruner + Jahr hatte eine Mission. Er begleitete die Bürger der Bundesrepublik nach dem Krieg. Die digitale Revolution bot eine ähnliche Chance für das Medienhaus, die aber nicht ergriffen wurde. Unser Kolumnist Franz Sommerfeld weiß, woran es fehlte.

  9. Deshalb wird der Verkauf des G+J-Portfolios für RTL-Chef Thomas Rabe schwer

    Thomas Rabe stehen schwere Zeiten bevor: Er will im Magazinportfolio von RTL Deutschland aufräumen. Doch angesichts einer drohenden Rezession wird es der RTL-Group-CEO nicht leicht haben, für viele Marken von Gruner+Jahr einen neuen Eigentümer zu finden. Diese Optionen stehen ihm zur Wahl.

  10. Frank Nolte

    „Werden uns nicht beugen“ Grosso-Chef stemmt sich gegen die Verlage

    Die Verhandlungen zwischen den Verlagen und den Pressegrossisten drohen zu einer Hängepartie zu werden. Grosso-Verbandschef Frank Nolte ist nicht bereit, sich den Forderungen der Verlage nach einem „Cost plus“-Modell zu beugen. Auch gegen einen Verstoß der Printhäuser beim Kartellamt wolle man sich juristisch wehren.