1. Viel zu schön, um wahr zu sein: Der Fall Relotius zeigt, dass der Blick für die harte Recherche verloren gegangen ist

    Claas Relotius wurde für seine Spiegel-Reportagen mit zahlreichen Journalistenpreisen ausgezeichnet. Bewertet wurden dabei immer Dramaturgie und Schreibe, was aber ist mit harter Recherche? Die „Edelreportage“ sei zur „Königsdisziplin des deutschen Journalismus stilisiert worden“, meint Publizist und Ex-Handelsblatt-Chefredakteur Bernd Ziesemer, der darin eine Fehlentwicklung erkennt.

  2. Das große Kachelmann-Duell Alice Schwarzer vs. Richter Fischer und die Trump-freundliche Tichy-Kolumnistin

    Donald Trump steht nach seinen sexistischen Äußerungen vor den Trümmern seiner Präsidentschaftskandidatur denken Sie? Von wegen! Eine Kolumnistin bei „Tichys Einblick“ hält den Donald für eine Verkörperung männlicher Tugend. Alice Schwarzer liefert sich ein wortreiches Kolumnen-Duell mit Bundesrichter Thomas Fischer. Und Sie kommen nie darauf, was das absolute Lieblingsblatt der Hollywood-Prominenz in Deutschland ist. Der MEEDIA Wochenrückblick.

  3. Ex-Handelsblatt-Chef Bernd Ziesemer kritisiert den Spiegel: „Hand in Hand mit Lobbyisten“

    Der Spiegel – „Hand in Hand mit Lobbyisten“? Genau das behauptet der ehemalige Chefredakteur des Handelsblatt, Bernd Ziesemer, in seiner Bilanz.de-Kolumne. Der 62-Jährige ärgert sich über die Enthüllungsstory zu möglichen Abgasmanipulationen bei Opel. Stein des Anstoßes ist die Recherche-Kooperation des Nachrichtenmagazins mit der Deutschen Umwelthilfe (DUH). Gegenüber MEEDIA widerspricht der Spiegel den Ziesemer-Vorwürfen allerdings vehement.

  4. Compliance-Kodex: Presserat sieht Initiative vieler DAX-Unternehmen als Ergänzung

    Der Deutsche Presserat begrüßt den neuen Compliance-Kodex, der innerhalb eines Unternehmens den Umgang mit den Medien regeln soll. Die Richtlinien, an der zahlreiche Dax-Konzerne mitgewirkt haben, seien eine „sinnvolle Ergänzung zu den etablierten und anerkannten ethischen Grundsätzen des Pressekodex.“

  5. Print-Krise: „Deutschen Verlagen fehlt es an operativer Exzellenz“

    Chefredakteurs-Kegel in großen Magazinen, historische Sparrunden, Revoluzzerstimmung. In der Print-Branche ist der Teufel los. Der langjährige Handelsblatt-Chefredakteur und spätere Geschäftsführer bei Hoffmann und Campe, Bernd Ziesemer, kritisiert im MEEDIA-Interview die Kurzatmigkeit und die „Bullshit“-Kommunikation der Verlage. Die Verlage, so meint er, sollten sich an anderen Branchen ein Vorbild nehmen.

  6. „Mehr denken!“: Sprüche der „Journalisten des Jahres“

    Am Montagabend wurden in Berlin zum zehnten Mal die „Journalisten des Jahres“ vom MediumMagazin ausgezeichnet. Was Frank Schirrmacher über Großkritiker Joachim Kaiser sagte und wie sich Gabriele Fischer das schlimmste Schicksal eines Journalisten vorstellt – MEEDIA hat die besten Sprüche von Preisträgern und Laudatoren notiert.