1. AGOF-Top-100 der Medienmarken: Süddeutsche und FAZ gewinnen 80% Nutzer hinzu, Berliner Morgenpost 275%

    Die Auswirkungen der Corona-Krise auf die täglichen Nutzerzahlen der journalistischen Online-Angebote sind enorm: 91 der 100 reichweitenstärksten Marken lagen über dem Februar, zahllose Anbieter gewannen 50% und mehr hinzu, reihenweise Rekorde wurden aufgestellt. Innerhalb der Top 15 am dicksten im Plus: ntv, Merkur.de, die Süddeutsche Zeitung und die Frankfurter Allgemeine.

  2. Berliner Zeitungsmarkt: „Tagesspiegel“ und „Berliner Morgenpost“ kooperieren in Vermarktung und Vertrieb

    Der „Tagesspiegel“ und die „Berliner Morgenpost“ wollen künftig in Vermarktung und Vertrieb eng kooperieren. Ziel der zum 1. April startenden Zusammenarbeit sei es, die publizistische Vielfalt n der Hauptstadt zu sichern. Berlin gilt als der schwierigste Zeitungsmarkt Deutschlands.

  3. Bewegung im Zeitungsmarkt der Hauptstadt: Rücken „Tagesspiegel“ und „Berliner Morgenpost“ näher zusammen?

    Der Markt für Tageszeitungen in Berlin ist notorisch schwierig. Nun könnte bald ein wenig Bewegung in die Sache kommen. Wie „Horizont“ schreibt, loten der „Tagesspiegel“ (DvH Medien) und die „Berliner Morgenpost“ (Funke) eine Kooperation bei der regionalen Anzeigenvermarktung aus. Der „Tagesspiegel“ ist dabei in der deutlich stärkeren Position.

  4. Ippen-Marken wie „tz“, „Rheinmain Extratipp“ und „Kreiszeitung“ verlieren massiv bei der IVW, Funkes „Berliner Morgenpost“ legt um 52,6% zu

    Huch! Nachdem zahlreiche Websites aus dem Ippen-Konzern in den vergangenen Monaten riesige Traffic-Gewinne verzeichneten, ging es für einige von ihnen im September deutlich nach unten: die „tz“ verlor 23,8% der Inlands-Visits aus dem Vormonat, der „Rheinmain Extratipp“ heftige 44,2%, die „Kreiszeitung“ 20,1% und das ebenfalls zum Ippen-Redaktionsnetzwerk gehörende „Nordbuzz“ 35,1%. Gewinner des Monats ist hingegen eine Funke-Marke: die „Berliner Morgenpost“ legte um 52,6% zu.

  5. AGOF-Top-100 der redaktionellen Medienmarken: Berliner Morgenpost steigert sich um fast 60%

    Der große Gewinner unter den deutschen Medienmarken hieß im September Berliner Morgenpost. Laut AGOF erreichte das Funke-Angebot im Netz im Tages-Durchschnitt 430.000 Nutzer und damit 59,3% mehr als im August. Besonders gut lief es am 18. September dank des Berichts über den Gerichtsentscheid im Bezug auf die Beleidigungen der Politikerin Renate Künast. Weitere September-Aufsteiger: Wunderweib, ran, MeinMMO, netmoms, t3n und Hit Radio FFH.

  6. Express, Stadt-Anzeiger, Morgenpost & Co: DuMont will sich laut Medienbericht von allen Zeitungen trennen

    Regionalmedien, Druckereien und zentrale Services sowie Anzeigenblätter – von all dem möchte sich die DuMont Mediengruppe trennen. Dies berichtet der Branchendienst Horizont am Dienstagmorgen. Die Informationen beruhen auf Unterlagen der Goetzpartners Corporate Finance GmbH in München, die von potenziellen Interessenten „unverbindliche Angebote“ einholen möchte.

  7. Ruth Betz und Carsten Erdmann leiten neue Stabsstelle Digitale Transformation bei Funke

    Die Funke Mediengruppe gründet eine Stabsstelle Digitale Transformation, die gemeinsam von Ruth Betz und Carsten Erdmann geleitet wird. Die neue Abteilung soll die digitale Transformation in sämtlichen Redaktions- und Verlagsbereichen der Funke-Standorte steuern und koordinieren und das Digitalgeschäft ausbauen.

  8. Zeitungsmarkt Berlin: B.Z. rauscht nach unten, Tagesspiegel auf Platz 1, Welt und SZ deutlich im Minus

    Der Tagesspiegel ist laut IVW-Verbreitungsanalyse Tageszeitungen die neue Nummer 1 in der Hauptstadt: 86.984 Exemplare werden in Berlin an den Mann gebracht. Der bisherige Marktführer B.Z. verlor im Vergleich zur VA 2016 satte 20,7% seiner Berliner Verkäufe. Ebenfalls deutlich im Minus: Welt und Süddeutsche, deutlich im Plus dank ePapers: das Handelsblatt.

  9. Abo-Abschlüsse vor Reichweite: Funke testet neue Online-Strategie beim Hamburger Abendblatt

    Die Funke Mediengruppe sondiert beim Hamburger Abendblatt ein neue Web-Strategie, um die Zahl der Digital-Abos zu steigern. Dafür muss sich aber die Redaktion umstellen. Sie soll weniger auf Reichweite achten. Gefragt ist dagegen eine Berichterstattung, die zu echten Abo-Abschlüssen führen soll. Ist das Modell erfolgreich, soll es als Vorbild für andere Blätter der Mediengruppe dienen.

  10. Umbau bei Funke: Carsten Erdmann neuer Chef der Online-Zentralredaktion, Christine Richter übernimmt Berliner Morgenpost

    Die Funke Mediengruppe baut bei den Regionaltiteln um. Carsten Erdmann, bisher Chefredakteur der Berliner Morgenpost, wird neuer Leiter der Online-Zentralredaktion. Christine Richter übernimmt den freigewordenen Chefposten bei der Tageszeitung. Hinzu kommen Wechsel in einigen Geschäftsführungen.