1. „Wir kommen“: Das verzichtbare Romandebüt vom Medienphänomen Ronja von Rönne

    Osterzeit, Lesezeit. Wie wäre es einmal mit einem neuen Roman? Medienmenschen dürfte das Debüt der viel diskutierten Welt-Autorin Ronja von Rönne interessieren. „Wir kommen“ heißt das 200 Seiten dünne Büchlein, das sich, natürlich, wie eine Langfassung ihres Blogs Sudelheft liest. Doch ein paar Twitter-Floskeln machen noch keinen Roman…