1. Tiktok-Erfinder Bytedance: Wie die Firma hinter der gehypten Teenie-App die Techwelt aufmischen will

    Das Unternehmen zählt zu den wertvollsten Startups der Welt und lehrt als chinesischer Konzern westlichen Plattformen das Fürchten: Bytedance ist mit der Teenager-App Tiktok ein überraschender Welterfolg gelungen. Und doch kennt kaum jemand außerhalb von China die Firma. Wie konnte sie so erfolgreich werden?

  2. Missachteter Datenschutz: TikTok muss Millionenstrafe zahlen und will Teenager künftig besser schützen

    Zu einer Strafe von 5,7 Millionen US-Dollar hat US-Handelsbehörde FTC das Unternehmen Bytedance verdonnert. Grund dafür sind Verletzungen des Datenschutzes bei Musical.ly (heute TikTok), die unter 13-jährige Nutzer betreffen. Der chinesische Konzern kündigte nun an, weitere Maßnahmen zum Schutz der Privatsphäre junger Nutzer einzuleiten.

  3. „RIP Musical.ly“: Die LipSync-App verschmilzt mit Bytedance-Tochter und heißt künftig Tik Tok

    Die LipSync-App Musical.ly ist Vergangenheit: Deren Besitzer Bytedance hat die vor allem bei Teenies beliebte Anwendung nun mit der Videoplattform Tik Tok zusammen gelegt. Der chinesische Mutterkonzern hatte Musical.ly erst im November 2017 für einen hohen dreistelligen Millionenbetrag gekauft und vollzieht mit diesem Schritt einen Strategie- und Imagewechsel.

  4. Die neue Distributed-Content-Alternative: Warum sich Verlage die App Musical.ly genauer ansehen sollten

    Musical.ly? Das ist doch diese Lipsync-App für Teenies? Stimmt nicht mehr: Denn in den vergangenen zwei Jahren hat sie sich zu einer reichweitenstarken, mobilen Videoplattform für Jugendliche entwickelt. Laut eigenen Angaben hat die App über 250 Millionen registrierte Nutzer weltweit – Tendenz steigend. Musical.ly-Europachefin Verena Papik erläutert im Gespräch mit MEEDIA, wie die zukünftige Strategie aussieht und welche Potenziale in Kooperationen mit deutschen Medienhäusern liegen.

  5. Musik-App Musical.ly für bis zu eine Milliarde Dollar gekauft

    Die vor allem bei Teenagern populäre Playback-App Musical.ly ist laut Medienberichten für bis zu eine Milliarde Dollar übernommen worden. Der Käufer ist die chinesische Medienfirma Beijing Bytedance Technology, wie das Wall Street Journal und der Finanzdienst Bloomberg am Freitag berichteten.