1. Zeitungsbranche verliert 2020 Werbeerlöse, aber steigert Vertriebsumsatz

    Die deutschen Zeitungen haben im Corona-Jahr 2020 ein Sechstel ihres Umsatzes mit Anzeigen und Werbung verloren, diesen Rückgang aber im Vertriebsgeschäft zum Teil ausgeglichen. Das geht aus der BDZV-Bilanz für das vergangene Jahr hervor.

  2. Verleger und Gewerkschaften verlängern Corona-Tarifvertrag

    Zeitungsverleger und Gewerkschaften haben die tariflichen Vereinbarungen verlängert, die sie 2020 unter dem Eindruck der Corona-Krise abgeschlossen hatten. Dies teilten BDZV und DJV mit. Beide Organisationen kamen zudem überein, dass im Herbst dieses Jahres Gespräche für einen neuen Gehaltstarifvertrag ab 2022 beginnen sollen.

  3. Thomas Düfferts drei Thesen zur Zukunft des digitalen Regionaljournalismus

    Seit Donnerstagvormittag läuft der BeBeta-Kongress des BDZV. Zur Einleitung hat Thomas Düffert, CEO der Madsack Mediengruppe und BDZV-Vizepräsident, drei Thesen zur digitalen Zukunft des Journalismus formuliert.

  4. Facebook Chef Mark Zuckerberg und Axel Springer CEO Mathias Döpfner 2019 im Gespräch

    Warum Springer das Upday-Mandat an Facebook zurückgeben sollte

    Dass der Axel-Springer-Aggregator Upday für Facebook News Inhalte kuratiert, stößt beim BDZV auf teils harsche Kritik. Springer-CEO Mathias Döpfner wäre gut beraten, die Auswahl einem neutralen Dienstleister zu überlassen.

  5. Mathias Döpfner als BDZV-Präsident unter Druck

    Der Deal von Axel Springer mit dem Social-Media-Riesen Facebook belastet die Position von Mathias Döpfner als Präsident des BDZV. Von einem möglichen Misstrauensvotum gegen den Verbandschef ist die Rede, Verbandsaustritte sind im Gespräch. Springer weist die Kritik zurück.

  6. Bundestag beschließt Urheberrechtsreform – das sagen BDZV, DJV, Google und Co.

    Der Bundestag hat die umstrittene Reform des Urheberrechts beschlossen. Dabei geht es unter anderem darum, die bisherigen Urheberregeln an den Gebrauch im Internet anzupassen. So bewerten DJV, BDZV, VDZ und Co. das Gesetz.

  7. Warum die Presseförderung jetzt ganz neu geregelt werden sollte

    Die gescheiterte Presseförderung bietet gute Chancen, die Kardinalfehler der geplanten Subvention zu beheben. Die Schweiz könnte als gutes Vorbild dienen, findet MEEDIA-Redakteur Gregory Lipinski.

  8. BVDZ gegen Apple

    Acht Verbände reichen Beschwerde gegen Apple ein

    Acht Industrieverbände haben in einer einzigartigen konzertierten Aktion eine Beschwerde beim Bundeskartellamt eingereicht, um den Start von iOS 14.5 zu verhindern. Zeitgleich bestätigt Apple, dass das System noch heute ausgerollt wird.

  9. Presseförderung: finales Konzept bis Monatsende

    Die geplante Presseförderung des Bundes scheint auf der Zielgeraden. Das Wirtschaftsministerium rechnet bis Ende April mit einem finalem Konzept, wie die geplante Förderrichtlinie umgesetzt werden soll.

  10. Verleger und Microsoft für Schlichtungsmechanismus wie in Australien

    Europäische Verleger und Microsoft haben sich für ein ähnliches Modell bei der Bezahlung von Inhalten ausgesprochen wie in Australien. Dies gaben die Seiten am Montag in einer gemeinsamen Erklärung bekannt. Man arbeite an einer Lösung in Europa, heißt es darin, dazu zähle auch ein Schlichtungsinstrument.