1. Wunderman Thompson launcht eigene Health Unit

    Wunderman Thompson erweitert das Portfolio im Bereich Pharma- und Gesundheitswesen und bündelt ab sofort alle Kunden und Leistungen aus dem Life Science & Healthcare-Sektor in der Unit Wunderman Thompson Health. Die soll vor allem den wachsenden Herausforderungen im Gesundheitsmarketing und der durch die Pandemie beschleunigten Digitalen Transformation gerecht werden.

  2. Die Hidden Champions der rezeptfreien Medikamente

    Hätten Sie gewusst, dass für Medikamente deutlich heftiger als für Autos geworben wird? Also für rezeptfreie wie Aspirin, Wick, Voltaren oder Olynth. Kreative Abräumer sind die Kampagnen in der Regel nicht, was auch an den gesetzlichen Regeln des staatlichen Gesundheitssystems liegt. Aber die Digitalisierung hält jetzt auch bei Werbung für Medikamente Einzug.

  3. WPP hat 2020 hinter sich gelassen

    WPP hat das dritte Quartal 2021 mit einem Umsatz-Plus von 15,7 Prozent gegenüber 2020 abgeschlossen. Damit hat die Werbeholding den Verlust aus 2020 kompensieren und sogar das das Ergebnis aus 2019 um 6,9 Prozent übertreffen können. Für das gesamte Jahr 2021 erwartet die Werbeholding einen Anstieg des Ergebnisses zwischen 11,5 und 12 Prozent.

  4. Was der Pitch-Gewinn des weltweiten Bayer-Etats für Mediacom bedeutet

    Bayer hat seinen globalen Media-Etat nach einem Pitch jetzt an Mediacom vergeben. Damit weitet der WPP-Ableger sein Geschäft mit den Leverkusenern um die Märkte Deutschland, Russland und China aus.

  5. Bayer stellt globalen Media-Etat auf den Prüfstand

    Laut dem Fachmagazin „CampaignUS“ soll Bayer zum globalen Pitch geladen haben. MEEDIA hat beim Pharma-Konzern nachgefragt.

  6. Bayer-Konzernsprecher: „Vorwürfe werden gesendet, obwohl sie widerlegt sind“

    Warum sind die NGOs immer die Guten, die Konzerne die Bösen? Ist das überhaupt so? Und wenn ja, sind die Medien daran schuld? Michael Preuss, Head of Communications Bayer, spricht im großen MEEDIA-Interview über Kämpfe und Vorurteile, erklärt aber auch, warum Fortschritt beides braucht: die Großkonzerne und die NGOs.

  7. Bayer, Glyphosat und die Stakeholder-Listen: „Ehrlich und faktenbasiert zu kommunizieren, reicht nicht mehr aus“

    Die so genannten Stakeholder-Listen des von Bayer übernommenen Saatgut-Riesen Monsanto, sorgten vor einiger Zeit für einigen Wirbel. Dabei sollen Listen mit sensiblen Daten von Kritikern des umstrittenen Pestizids Glyohosat angelegt worden sein. Eine von Bayer beauftragte Untersuchung des Falls wurde nun abgeschlossen. Laut Bayer gibt es keine Hinweise auf illegales Verhalten, doch es bleiben Fragen. MEEDIA sprach mit Christian Maertin, Leiter Corporate Communicatons bei Bayer.

  8. Wochenrückblick: Wie „Dummy“ den umstrittenen Autoren Dirk Gieselmann verteidigt

    Eine Runde (Selbst-)Mitleid für die armen Multi-Milliardäre Susanne Klatten und Stefan Quandt im „Manager Magazin“. Bayer hat mal wieder Image-Probleme wegen Monsanto-Altlasten. „Dummy“ verteidigt Dirk Gieselmann und Charlotte Roche lädt zusammen mit ihrem Mann zum Seelen-Striptease auf Spotify. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  9. „Das ist Medienmanipulation“ – DJV verlangt von Bayer Aufarbeitung in Sachen Journalisten-Listen

    PR-Agenturen, die im Auftrag von Bayer/Monsanto gearbeitet haben, sollen in Frankreich und eventuell auch in Deutschland und anderen EU-Staaten Journalisten systematisch erfasst und in Listen eingeteilt haben. Der DJV fordert nun eine transparente Aufarbeitung des Skandals.

  10. Überdosis Desinformation: Die PR-Schlacht um Glyphosat flammt wieder auf

    Das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat feiert aktuell ein kleines Medien-Comeback. Die Seite Netzpolitik.org erhebt Zensurvorwürfe gegen das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR), weil es in Sachen Glyphosat juristisch gegen den MDR vorging. Und die taz hat ausgerechnet, dass es gar nicht so viele Studien gibt, die belegen, dass das Zeug nicht krebserregend ist, wie Bayer/Monsanto angeblich immer behauptet. Wie immer in Sachen Glyphosat gilt: Es ist kompliziert.