1. „Guido“ bei 120.000 verkauften Exemplaren: G+J wagt mit dem Personality-Magazin 2020 den Sprung in die IVW

    Es war ein beeindruckender Marktstart eines Frauenmagazins: Vor mehr als einem Jahr launchte Gruner + Jahr die Zeitschrift „Guido“ von und mit dem Modeschöpfer Guido Maria Kretschmer. Jetzt hat sich die verkaufte Auflage aktuell bei durchschnittlich 120.000 Exemplaren eingependelt. Und Gruner + Jahr plant bereits den nächsten Schritt: „Guido“ soll 2020 in die IVW.

  2. Zeitschriften-MA: „TV direkt“, „kicker“ und „stern“ verlieren hunderttausende Leser, „Chefkoch Magazin“ und „Glamour“ wachsen gegen den Trend

    Die neuesten Print-Reichweiten der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) bescheren den meisten Publikumszeitschriften Leser-Verluste. 95 der ausgewiesenen Titel büßten Reichweite ein, 43 gewannen hinzu und neun hielten ihr Niveau. Größte Verlierer: „TV direkt“, „kicker“ und „stern“, größte Gewinner: „Chefkoch Magazin“ und „Glamour“. Neu dabei auf Platz 83: „Barbara“ mit 580.000 Lesern.

  3. „Im Job gab es für mich nie einen Plan B“: die erstaunliche Karriere der G+J-Multi-Blattmacherin Brigitte Huber

    Der eigene berufliche Werdegang ist für Brigitte Huber ein Mysterium, vom Start weg geprägt durch Zufälle, die sie selbst zunächst als Missverständnisse empfand. „Ich drängte anfangs nicht zu einer Frauenzeitschrift und später nicht in die Chefredaktion“, sagt die 54-Jährige über sich, „es hat sich einfach so ergeben.“ Und wie: Inzwischen leitet sie bei G+J sieben Zeitschriften. Porträt einer Journalistin, die zu den erfolgreichsten Blattmachern der Republik zählt.

  4. IVW-Blitz-Analyse Zeitschriften: Nur sechs Gewinner in der Top 50, Hirschhausen gewinnt 46%, Barbara verliert 28%

    Die Quartalsauflagen der IVW bescheinigen der Publikumszeitschriften-Branche erneut herbe Verluste: Nur sechs der größten 50 Titel steigerten sich gegenüber dem Vorjahr bei Abos und Einzelverkauf, insgesamt sind es etwa 100 der rund 500 Kiosk-Titel. Zu den größten Gewinnern gehört die Landlust, aber auch Dr. v. Hirschhausens stern Gesund Leben, deutlich verloren haben u.a. einige Programmies, der stern und Barbara.

  5. Werbeumsatz-Ranking: Spiegel verliert 11,4% und fällt hinter den Focus zurück, Barbara springt in die Top 50

    Die deutschen Publikumszeitschriften haben in den ersten acht Monaten des Jahres 2018 laut Nielsen rund 3,2% ihrer Brutto-Werbeumsätze aus dem Vorjahreszeitraum eingebüßt. Größter Verlierer mit 6,49 Mio. Euro bzw. 11,4% weniger ist Der Spiegel, der in der Umsatz-Tabelle damit auf Platz 5 rutscht – sogar hinter den Focus. In der Top 50 angekommen ist unterdessen das Magazin Barbara.

  6. Selbstvermarktungs-Genie: Barbara Schöneberger bekommt jetzt auch Radiosendung "Barbaradio"

    Ob als Fernsehmoderatorin, Schauspielerin oder als Magazinmacherin: Barbara Schöneberger gilt als „Mrs. Multitalent“ und als wahre Künstlerin in der Selbstvermarktung. Jetzt hat die Blondine noch ein weiteres Betätigungsfeld gefunden, um sich bekannter zu machen. Sie bekommt eine eigene digitale Audio-Plattform. Der Name ist Programm und passt zu Schönebergers Marken- und Imagekonzept: Barbaradio.

  7. Nach Auflagenerfolg von Barbara: Brigitte-Chefredakteurin Huber setzt große Hoffnung auf Print-Neuling Guido

    Herbst-Offensive bei Gruner + Jahr: Nach der geplanten Einführung des Gastronomie-Magazins B-Eat und dem Gründermagazin Die Höhle des Löwen geht das Hamburger Verlagshaus am 25. Oktober mit einem Neuling aus dem Segment der Frauenzeitschriften an den Kiosk. Der Name: Guido. Der neue Titel entsteht zusammen mit dem Mode-Spezialisten Guido Maria Kretschmer. Geleitet wird das Redaktionsteam von Brigitte-Chefredakteurin und Barbara-Macherin Brigitte Huber. Sie hofft mit Guido, den Absatzerfolg des Testimonial-Magazins Barbara zu wiederholen.

  8. Wochenrückblick: ZDF-Frau Dunja Hayali wird die Nebentätigkeits-Debatte so schnell nicht los

    Beim Spiegel tauschen sie mal wieder die Chefredaktion aus. Die 11 Freunde nehmen Barbara Huckepack. Dunja Hayali wird die Nebentätigkeits-Debatte nicht los. Und die lieben Kollegen von der wuv klauen unsere schöne MEEDIA-Söder-Optik. Die Wochenrückblick-Kolumne.

  9. Gruner + Jahrs Joko Winterscheidt-Magazin JWD pendelt sich bei 50.000 verkauften Heften ein

    Nach dem Erfolg mit Barbara startete Gruner + Jahr mit JWD ein eigenwilliges Personality-Magazin mit Joko Winterscheidt als Namensgeber – und viel Mut zum Risiko, denn die Zielgruppe für eine solche Zeitschrift ist weniger klar definiert. So überrascht es nicht, dass die Heftverkäufe nicht in den Himmel wachsen. Nach vier Ausgaben scheint sich der Absatz bei rund 50.000 Exemplaren einzupendeln.

  10. "Die Freiheit im Internet wird ruiniert": Facebook löscht Beiträge der Streetart-Künstlerin Barbara

    Barbara, Deutschlands bekannteste Streetart-Künstlerin, wurde zensiert: In den vergangenen Wochen wurden sowohl bei Facebook als auch Instagram zahlreiche Beiträge von ihr gelöscht. Barbara selber stuft die entsprechenden Fotos als nicht sonderlich brisant ein; so war beispielsweise keine explizite Nacktheit zu sehen. Die Künstlerin sieht die Kunstfreiheit im Netz durch das Netzwerkdurchsuchungsgesetz (NetzDG) massiv gefährdet.