1. "Babylon Berlin" büßt fast eine weitere Zuschauer-Million ein und verliert gegen "Lena Lorenz" vom ZDF

    Die ARD-Serie „Babylon Berlin“ hat mit den Folgen 7 und 8 weitere Zuschauer verloren: Jeweils 4,38 Mio. sahen die beiden Episoden am Donnerstagabend noch – gute, aber längst nicht mehr spektakuläre Marktanteile von 14,8% und 14,7%. Tagessieger war stattdessen der ZDF-Film „Lena Lorenz – Mutter für drei Tage“ mit genau einer Million Zuschauer mehr, also 5,38 Mio. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann „GZSZ“ den Tag, „Harry Potter“ die Prime Time.

  2. "Babylon Berlin" verliert über 2,5 Mio. Zuschauer, Vox triumphiert mit den "Minions", Nitro mit Eintracht Frankfurt

    Die ARD-Serie „Babylon Berlin“ fiel mit ihren Folgen 4 bis 6 im Vergleich zum Premieren-Sonntag von 7,83 Mio. auf 5,27 Mio. Zuschauer. Ein Flop wird die Serie dadurch aber nicht, der Marktanteil betrug immerhin noch 18,2%. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann hingegen „GZSZ“ den Tag – vor „Babylon Berlin“, „Cobra 11“ und den „Minions“, die Vox grandiose 12,5% bescherten.

  3. Fast 8 Mio. Zuschauer, deutlicher Tagessieg bei Jung und Alt: grandiose Free-TV-Premiere für "Babylon Berlin"

    Auftakt nach Maß für die ARD: Obwohl die Serie „Babylon Berlin“ vor fast einem Jahr schon bei Sky zu sehen war, sahen die ersten drei Folgen bei der Free-TV-Premiere im Ersten 7,83 Mio. Leute, der Marktanteil lag bei herausragenden 24,5%. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen lief „Babylon Berlin“ super, gewann mit 2,28 Mio. Sehern und 21,2% wie im Gesamtpublikum den Sonntag.

  4. Keine Skandale, viele Gewinner: Die Grimme-Preise 2018 wurden vergeben

    Sie sind das Gütesiegel für hochwertige Fernsehproduktionen: Im westfälischen Marl sind am Freitag die diesjährigen Grimme-Preise verliehen worden. Dabei wurden so viele Einzelpreisträger wie nie zuvor in der 54-jährigen Geschichte des Grimme-Preises ausgezeichnet. Die Grimme-Gala bot sowohl Tränen als auch viel Gelächter.

  5. Es war das Jahr der deutschen TV-Serien: Grimme-Preise für "Babylon Berlin", "Dark" und "4Blocks"

    Novum bei der Vergabe der 54. Grimme-Preise: Gleich drei Bezahlsender kommen mit ihren eigenproduzierten Serien zu Ehren. Mit Netflix erhält erstmals ein Streamingdienst für seine Serie „Dark“ eine Auszeichnung. Außerdem bekommt die erste Koproduktion von ARD und dem Pay-TV-Anbieter Sky, die historische Krimiserie „Babylon Berlin“, einen Grimme-Preis. Mit „4Blocks“ erhält eine dritte Serie eines Bezahlsenders (TNT Serie) eine Auszeichnung.

  6. "Könnten mit unserer Reichweite helfen": ARD-Vorsitzender Wilhelm schlägt engere Kooperation mit Verlagen vor

    Der ARD-Vorsitzende Ulrich Wilhelm hat sich für eine Zusammenarbeit mit den Zeitungsverlagen ausgesprochen. Sinnvoll wäre eine Vernetzung der Plattformen, sagte Wilhelm am Dienstagabend bei einem Handelsblatt-Wirtschaftsclub-Gespräch in München. Der ARD sei es gesetzlich verboten, Werbung im Netz zu betreiben. „Aber wir könnten natürlich mit unserer Reichweite den Verlagen dabei helfen, auch eventuell eine Finanzquelle durch gewachsene Werbeumsätze wieder auf diesen vernetzten Plattformen zu bekommen.“

  7. ZDF-Serie "Bad Banks": Die deutsche Antwort auf "Margin Call" spielt die nächste Finanzapokalypse in Frankfurt durch

    Die Börse scheint eine Einbahnstraße zu sein: Seit nunmehr neun Jahren kennen die Kurse nur eine Richtung – nach oben. Was den nächsten großen Crash auslösen könnte, zeigen Arte und das ZDF in der sechsteiligen Miniserie „Bad Banks“, die im Frankfurter und Luxemburger Bankenmilieu spielt, in dem eine ambitionierte Jungbankerin zwischen die Fronten der Großkopferten gerät. „Bad Banks“ ist der Versuch der Öffentlich-Rechtlichen, mit einer dynamischen Serienproduktion mit Millennial-Charakteren die Netflix-Generation zu erreichen.

  8. Viel mehr als die "Mutti mit Kittelschürze": Schauspielerin Marie Gruber ist tot

    Von „Go Trabi Go“ über „Das Leben der Anderen“ und „Polizeiruf 110“ bis hin zu „Babylon Berlin“: Marie Gruber hatte mehr als 100 Auftritte in Film und Fernsehen. Nun ist sie gestorben. Sie starb bereits am vergangenen Donnerstag nach langer schwerer Krankheit im engsten Kreis in Berlin, wie die Deutsche Filmakademie am Sonntag mitteilte. Sie wurde 62 Jahre alt.

  9. "4 Blocks" jagt "Babylon Berlin": TV-Serien räumen beim Deutschen Fernsehpreis ab

    Das deutsche Fernsehen hat am Freitagabend in Köln seine herausragenden Produktionen des vergangenen Jahres geehrt. Beim Deutschen Fernsehpreis 2018 gehören vor allem die beiden Serien „4 Blocks“ und „Babylon Berlin“ zu den Gewinnern – sowie der ewige Showmaster Thomas Gottschalk. Moderiert wurde die Verleihung in Köln von Barbara Schöneberger.

  10. Sky/ARD-Produktion "Babylon Berlin" und Macher der Netflix-Serie "Dark" sind für den Grimme Preis nominiert

    Der Serienboom erreicht den Grimme Preis. Zu den Nominierten in diesem Jahr zählen sowohl die viel beachtete Ko-Produktion von Sky und der ARD, „Babylon Berlin“, die in der Kategorie Serien nominiert wurde, als auch Baran bo Odar und Jantje Friese für Buch und Idee für die erste deutsche Netflix-Serie „Dark“. Ebenfalls nominiert wurde ProSieben für die Joko&Klaas-Aktion #GoslingGate. Insgesamt wurden 70 Produktionen und Einzelleistungen für den 54. Grimme Preis nominiert.