1. „Babylon Berlin“ linear hinter „Bond“, digital stark

    Die letzten beiden Folgen der dritten „Babylon Berlin“-Staffel mussten sich bei den gestrigen Einschaltquoten der „Skyfall“-Wiederholung im ZDF geschlagen geben. In der ARD-Mediathek verzeichnet die Serie aktuell aber bereits mehr als zehn Mio. Abrufe.

  2. „Babylon Berlin“ fällt unter Drei-Mio.-Zuschauer-Marke

    Während die ARD-Eventserie „Babylon Berlin“ gestern unter die Drei-Mio.-Zuschauer-Marke fiel – wenn auch äußerst knapp –, erzielte das ZDF-Quiz „Da kommst Du nie drauf“ einen Bestwert.

  3. „Babylon Berlin“ im TV ausbaufähig, in der Mediathek top

    Für den Auftakt zur dritten „Babylon Berlin“-Staffel hatte die ARD gestern extra den „Tatort“-Sendeplatz geräumt. An die Reichweiten der Krimireihe kam man bei Weitem nicht heran. In der Mediathek wurden innerhalb von drei Tagen dagegen schon mehr als 1,3 Millionen Aufrufe registriert.

  4. „Bachelor“ startet mit 16% schwächer als in den vergangenen Jahren, „Die Wollnys“ besiegen Sat.1 und ProSieben

    RTLs Kuppel-Soap „Der Bachelor“ konnte zum Auftakt nicht an die Leistungen der Vorjahre anknüpfen: 1,59 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen 16,0% – der schwächste Auftakt-Marktanteil seit der allerersten Staffel 2003. Den Prime-Time-Sieg holte sich die Reihe dennoch souverän, auch weil Sat.1 und ProSieben nicht überzeugten und sogar hinter RTL II landeten. Klare Nummer 1 im Gesamtpublikum: „Marie Brand“.

  5. "Das Boot" startet bei Sky besser als "Babylon Berlin", verzeichnet aber eine hohe Abschaltquote nach Folge 1

    Die neue Sky-Eigenproduktion „Das Boot“ ist am Freitagabend mit guten Zuschauerzahlen angelaufen: 330.000 sahen um 20.15 Uhr bei Sky 1 die erste Folge, der Marktanteil lag bei 1,1%. Aber: Episode 2 erreichte im direkten Anschluss nur noch 240.000 Seher, 90.000 schalteten also um oder aus. Das Top-TV-Programm des Tages war „Der Kriminalist“, im jungen Publikum setzte sich das „Ninja Warrior“-Promi-Special durch.

  6. Die "Babylon Berlin"-Bilanz: Mediatheken-Erfolge können Zuschauer-Verluste im TV nicht kompensieren

    Die erste „Babylon Berlin“-Staffel war ein Erfolg, die zweite am Donnerstag zu Ende gegangene nicht mehr so ganz. Im Vergleich zur Premiere Ende September verlor die ARD-Serie mehr als die Hälfte ihrer Zuschauer. In der Mediathek verzeichnet die ARD zwar Rekordabrufzahlen für „Babylon Berlin“, doch das Minus des linearen Fernsehens kann dieser Erfolg nicht kompensieren.

  7. "Babylon Berlin" endet mit Zuschauer-Tief, "Cobra 11" erholt sich leicht, verliert aber haushoch gegen "The Voice"

    Auch die beiden vorerst letzten Folgen von „Babylon Berlin“ verloren wieder Zuschauer. 3,62 Mio. und 3,66 Mio. saßen am Donnerstagabend noch vor den Fernsehern, die Marktanteile von 11,9% und 12,1% lagen immerhin leicht über der Vorwoche. Der Prime-Time-Sieg ging im Gesamtpublikum aber an das „Team Alpin“ des ZDF, bei den 14- bis 49-Jährigen siegte „The Voice of Germany“ mit einem gewohnt grandiosen Marktanteil von 21,0%.

  8. "The Voice of Germany" startet trotz Verlusten super, "Late Night Berlin" profitiert nur wenig

    Auch die achte Staffel ist auf dem Weg, ein großer Erfolg zu werden, womöglich aber kein so großer wie in den Vorjahren. 1,88 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen den Staffel-Auftakt bei ProSieben, der Marktanteil lag bei 20,4% und damit klar unter den Zahlen der Vorjahre. „Late Night Berlin“ fiel im Anschluss auf 10,6%. Die Nummer 1 im Gesamtpublikum am Donnerstags: „Lena Lorenz“.

  9. Mediatheken-Rekorde, Chartbreaker, aber schon die Hälfte des linearen TV-Publikums verloren – die "Babylon Berlin"-Zwischenbilanz

    Die erste Staffel der aufwändigen ARD-Serie „Babylon Berlin“ ist schon zu Ende – an drei Abenden zeigte Das Erste die Folgen 1 bis 8. Und sie sind ein exzellentes Beispiel für den Medienwandel. Im linearen Fernsehen verlor die Serie bereits die Hälfte ihres Publikums, in der Mediathek bricht sie allerdings Rekorde.

  10. "Babylon Berlin" büßt fast eine weitere Zuschauer-Million ein und verliert gegen "Lena Lorenz" vom ZDF

    Die ARD-Serie „Babylon Berlin“ hat mit den Folgen 7 und 8 weitere Zuschauer verloren: Jeweils 4,38 Mio. sahen die beiden Episoden am Donnerstagabend noch – gute, aber längst nicht mehr spektakuläre Marktanteile von 14,8% und 14,7%. Tagessieger war stattdessen der ZDF-Film „Lena Lorenz – Mutter für drei Tage“ mit genau einer Million Zuschauer mehr, also 5,38 Mio. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann „GZSZ“ den Tag, „Harry Potter“ die Prime Time.