1. „Pest oder Cholera“ – viele Springer-Leute wollen nicht zu Funke

    Der Betriebsübergang im Zuge des Verkaufs von Axel Springer Programm- und Frauenzeitschriften an die Funke Mediengruppe sorgt nach wie vor für reichlich Ärger bei der Belegschaft. Wie die DJV-Zeitschrift Nordspitze berichtet, hätten bei den Programmzeitschriften 40 Prozent und bei den Frauenzeitschriften 27 Prozent der Beschäftigten dem Betriebsübergang ihres Arbeitsplatzes widersprochen. Beim Hamburger Abendblatt lag die Widerspruchsquote nur bei 5 Prozent.

  2. Bild am Sonntag startet Web-Magazin insblaue.so für den Sommer

    Die Bild am Sonntag hat mit insblaue.so ein Web-Magazin als sommerlichen Ableger gestartet. Das Sommer-Magazin bietet Reportagen, Lifestyle-Tipps und Service rund um den Sommer und den Sonntag. Konzipiert ist insblaue.so als sechswöchiges Experiment.

  3. Frühstücks-TV: Springer schickt Claus Strunz zu N24-Tochter MAZ&More

    Nach dem Kauf von N24 vernetzt Axel Springer Führungspositionen: Zum 1. Juli wird Claus Strunz in die Geschäftsführung der N24-Produktionstochter MAZ&More einsteigen. Der 47-Jährige ist bereits Geschäftsführer der TV- und Videoproduktionen von Axel Springer.

  4. Die Methode Cathy Fischer: ganz ohne Karriere zur Hassfigur

    Als sich Cathy Fischer, Freundin von Mats Hummels, von Sky und Bild als Lifestyle-Expertin verpflichten ließ, klang das vielleicht nach einem klugen Schachzug in Sachen Selbstvermarktung. Mit Bild in Brasilien glänzt die 26-Jährige aber nicht durch sinnvolle Kolumnenbeiträge, sondern irrlichtert durch die Welt der sinnfreien Web-Videos.

  5. Springer steigt beim europäischen Google-Konkurrenten Qwant ein

    Springer ist über das Tochterunternehmen Axel Springer Digital Ventures mit 20 Prozent bei der französischen Suchmaschine Qwant.com eingestiegen. Qwant will eine europäische Such-Alternative zu Google sein, die auf Anonymität und Privatsphäre setzt. Seit März 2014 ist Qwant auch in Deutschland aktiv.

  6. Funke bringt Goldene Kamera wieder zurück nach Hamburg

    Die Funke Mediengruppe bringt die Goldene Kamera zu ihrem 50. Jubiläum zurück an die Ursprungsstätte. Die von der Hörzu veranstaltete Preisverleihung wird am 27. Februar 2015 wieder in Hamburg stattfinden und einen Tag später vom ZDF übertragen.

  7. Rund 300 Mitarbeiter betroffen: Springer organisiert Kundenservice neu

    Der Kundenservice von Axel Springer könnte zu den großen Verlierern des Funke/Springer-Deals werden. Wie Springer am heutigen Montag bekannt gab, soll die Verlags-Tochter AS Direkt zum einen von Hamburg nach Berlin ziehen. Zum anderen sollen Teile der Aufgaben an einen externen Dienstleister vergeben werden. Von diesen Umbau-Arbeiten sind bis zu 300 Mitarbeiter betroffen.

  8. B.Z. will mit Live-Ticker stärkstes Berlin-Medium im Netz werden

    Springers Berliner Boulevardblatt B.Z. relauncht seine Website – und setzt auch auf einen 24-Stunden-Liveticker. Dort sollen große und kleine Stories, Fotos und Tweets einfließen. Der Relaunch ist das erste gemeinsame Projekt von B.Z. und Bild Berlin – die Redaktionen wurden im vergangenen Jahr fusioniert. „Wir wollen auch online das stärkste Berliner Medium werden“, sagt Chefredakteur Peter Huth.

  9. PR- und Vermarktungs-Attacke: 42 Mio. Haushalte bekommen Bild zur WM

    Nach der Bild für alle und der Wahl-Bild kommt am morgigen Freitag die Bild zur WM: Wie bereits ihre Vorgänger wird sie an alle Haushalte, die kein entsprechendes Hinweisschild an ihren Briefkasten kleben, verteilt. Insgesamt stellt die Deutsche Post rund 42 Millionen Exemplare der 16-seitigen Sonderausgabe zu.

  10. Der Zombie-Roman vom B.Z.-Chef: „Mit Selbstzerfleischung kennen wir uns aus“

    Peter Huth, der Chefredakteur von Springers Boulevardzeitung B.Z., hat ein Buch geschrieben. Nix Besonderes, heutzutage verfassen Journalisten Bücher am laufenden Meter. Huth allerdings schreibt nicht über die Finanzkrise, nicht übers Internet und auch nicht übers Heimwerken, sondern über – Zombies in Berlin. Mit MEEDIA sprach er über seinen Roman „Berlin Requiem“.