1. KI schreibt Text

    KI oder Mensch. Wer schreibt besser?

    Spätestens seit dem letzten Google-Update machen sich große Händler und internationale Marketer Sorgen darüber, oben ihre maschinell erstellten Texte eventuell von Google abgestraft werden. Es geht Google aber um „nützliche Inhalte“ und eine neue Studie zeigt: Maschinell erstellte Texte wirken mitunter besser als solche von menschlichen Autoren.

  2. Hartmut Dreiwick, CEO Löwenstark

    Kann Künstliche Intelligenz den Fachkräftemangel beheben?

    Die Berliner Agentur Löwenstark hat vor allem kleine und mittelständische Kunden. Für den Gruppen-CEO Hartmut Deiwick ist das das Szenario, wo man in Automatisierung und Künstliche Intelligenz (KI) investiert.

  3. Aufmacher Personalisierung

    Personalisierung kann so einfach sein

    Während sich die Marketer die Köpfe heiß diskutieren, wie sie trotz Cookie-Verlust und DSGVO doch noch den letzten Datenpunkt aus dem Userprofil extrahieren, setzen erfahrene Conversion-Optimierer auf viel einfachere Methoden. Die sind nicht nur kostengünstiger und DSGVO-konform, sie funktionieren auch besser.

  4. Hella im Audi A8

    Amazon-Marketing: Der direkte Weg zum Endkunden

    Direct2Consumer ist eine der größten Herausforderungen dieser Tage für den Handel. Amazon und Co. werden zum Erfüllungsgehifen der Marken, wenn se Endkunden direkt ansprechen wollen. Wie es funktionieren kann, zeigt die Scheinwerfer-Marke Hella.

  5. „Jedes Video könnte individualisiert auf Umgebung oder politische Situationen sein“ – Werbeexperte John spricht über automatisierte Kreativität

    Obwohl Programmatic Creation schon lange umsetzbar ist, fehle es den Agenturen an Mut, sich der neuen Technik zu nähern. Das sagt Ole John, Chief Operating Officer beim Anbieter Impossible Software, der sich auf Dienstleistungen rund um die dynamische Individualisierung von Echtzeit-Videoinhalten spezialisiert hat. Im Gespräch erläutert John die Herausforderungen bei der programmatischen Kreation von Werbeinhalten.