1. Kommentar: Tanz auf dem Vulkan? Warum eine Absage des RTL-Dschungelcamps wegen der Buschbrände respektlos wäre

    Australien brennt und RTL hat nix besseres zu tun, als den Z-Promi-Zirkus Dschungelcamp abzuhalten wie jedes Jahr. Einige Politiker und Ex-Insassen echauffieren sich via „Bild“-Umfrage. How dare You, RTL!? Dabei gibt es keinen vernünftigen Grund, wegen der Buschbrand-Katastrophe auf das Dschungelcamp zu verzichten. Wirklich nicht.

  2. Wieder Probleme für Bauer in Australien? Kartellamt hat beim Kauf von Pacific Magazines Bedenken

    Die Verlegerin Yvonne Bauer hat mal wieder Ärger in Australien. Das dortige Kartellamt befürchtet, dass die geplante Übernahme von Pacific Magazines durch die Hamburger Bauer Media Group den Wettbewerb auf dem örtlichen Zeitschriftenmarkt einschränkt und dadurch Verbraucher benachteiligt werden.

  3. CEO weg und drohende Millionen-Zahlungen nach bizarrem Schadenersatzprozess: Bauers Probleme Down Under

    Nick Chan, bislang CEO von Bauer Media in Australien, verlässt den Verlag nach nur einem Jahr. Bauer trat Down Under Spekulationen entgegen, Chans Ausscheiden könnte mit einem verlorenen Schadenersatzprozess gegen die aus Australien stammende Hollywood-Schauspielerin Rebel Wilson (u.a. „Pitch Perfect“) zu tun haben. Der teils bizarr anmutende Prozess kann für Bauer sehr teuer werden. Dem Verlagshaus drohen schlimmstenfalls Schadenersatzzahlungen in Millionenhöhe.

  4. Teurer Trip nach Australien: Mutter von Nathalie Volk verliert nach Dschungelcamp Job als Lehrerin

    Die niedersächsische Landesschulbehörde hat eine Lehrerin suspendiert, die im vergangenen Jahr ihre Tochter zum RTL-Dschungelcamp nach Australien begleitet hatte. „Das Disziplinarverfahren gegen die Beamtin wurde wieder aufgenommen, sie wurde am Donnerstag mit sofortiger Wirkung vom Schuldienst suspendiert“, so eine Sprecherin Zuerst hatte der NDR über den Schritt der Schulbehörde berichtet.

  5. Alles, was Sie zum Hype um das neue Handy-Spiel „Pokémon Go“ wissen müssen

    Nach drei Tagen schon fast so beliebt wie Twitter, ein Knaller an der Börse und der vermeintliche Durchbruch für Augmented-Reality-Games: „Pokémon Go“ verbreitet sich nicht nur unter Fans der Kult-Figuren wie ein Lauffeuer. Dabei ist das neue Smartphone-Spiel bisher offiziell nur in den USA, Australien und Neuseeland erhältlich. Doch auch der Datenhunger der populären App sorgt für Aufsehen.

  6. Schock-Kampagne: So hart geht Australien gegen Flüchtlinge vor

    Die Australische Regierung will auf keinen Fall Flüchtlinge aufnehmen – und geht mit der Kampagne „No way. You will not make Australia home“ gegen Bootsflüchtige vor. Mit Plakaten und YouTube-Videos propagieren sie die nach eigenen Angaben „härtesten Grenzschutzmaßnahmen“, die das Land jemals hatte.

  7. AP Weltnachrichten: Deutsche Nachtschicht zieht nach Sydney

    Die Nachtschicht der AP Weltnachrichten arbeitet künftig im australischen Sydney. Zwei Mitarbeiter werden das deutschsprachige Angebot aus der Ferne bestücken. Die Deutsche-Presse-Agentur (dpa), die den Dienst seit einem Jahr in Kooperation mit der Associated Press (AP) anbietet, folgt einem Trend. Im MEEDIA-Gespräch erklärt Redaktionsleiterin Verena Schmitt-Roschmann die Hintergründe.