1. Journalismus unerwünscht: Deutscher Geheimdienst sollte Reporter überwachen

    Die Regierung gerät weiter unter Druck. Mehreren Medien zufolge wollten hochrangige Mitarbeiter den Militärischen Abschirmdienst (MAD) nutzen, um Journalisten, die kritisch über das Gewehr G36 berichtet haben, zu überwachen. Offenbar wollten die Beamten gemeinsam mit Waffenhersteller Heckler & Koch die Berichterstatter „mundtot“ machen.