1. „Befremdlich“, aber „kein Einwand“: Arte äußert sich zu Leak der Antisemitismus-Doku durch Bild

    In der Nacht zu Dienstag veröffentlichte Bild die umstrittene Judenhass-Dokumentation, die Arte und WDR seit Wochen unter Verschluss halten, und betrat damit rechtlich unklares Terrain. Denn die Rechte für die Erstausstrahlung liegen bei den öffentlich-rechtlichen Anstalten. Nun äußerte sich der Sender Arte, der den vom WDR in Auftrag gegebenen Film eigentlich ausstrahlen sollte, zu Wort. Das Vorgehen der Bild sei „befremdlich“, man habe aber keine Einwände.

  2. Mutige Aktion: Bild veröffentlicht die umstrittene Antisemitismus-Doku, die Arte und der WDR nicht zeigen wollen

    Seit Wochen verweigern Arte beziehungsweise der WDR die Ausstrahlung der Dokumentation „Auserwählt und ausgegrenzt“, die Antisemitismus in Europa und im Nahen Osten dokumentiert – offiziell, weil sich die Produktion nicht an Absprachen gehalten habe. Kritiker vermuten politische Gründe. Überraschend veröffentlicht nun Bild den Film und zeigt ihn über 24 Stunden lang auf seiner Online-Plattform.