1. Online-Umfrage zeigt: Darum sind deutsche Automarken so dominant

    Die von Splendid Research durchgeführte Erhebung zeigt eine deutsche Dominanz in der Automobilbranche: Audi landet auf Rang eins. Auch die Plätze zwei bis fünf werden mit Volkswagen, BMW, Opel und Mercedes von deutschen Herstellern belegt. Porsche schafft es dagegen nicht in die Top 10.

  2. Wegen Boateng und Kimmich: FC Bayern legt Beschwerde gegen Werbeplakat vom DFB-Sponsor Mercedes ein

    Der FC Bayern München hat sich beim DFB über ein Werbeplakat der Mercedes-Kampagne „Best Never Rest“ beschwert. Grund dafür ist, dass auf dem Plakat unter anderem die beiden Nationalspieler Joshua Kimmich und Jerome Boateng vom FC Bayern abgebildet sind, was einer Vereinbarung zwischen DFB und DFL widersprechen soll.

  3. Überteuertes Marketing oder kühne Innovation? Audi schießt Robotermobil lunar quattro zum Mond

    Es ist eine Reise von 384.400 Kilometern. Eine Rakete fliegt die Strecke von der Erde zum Mond in vier Tagen. 2019 will Audi zum Mond und dort eine Art fahrenden Roboter absetzen – den lunar Quattro. Die Fachwelt streitet: Ist die Mondfahrt der Ingolstädter (Marken-Claim: „Vorsprung durch Technik“) ein teures und beifallheischendes Unterfangen aus der Abteilung Marketinggag – oder eine Revolution?

  4. Nach den Kartell-Vorwürfen des Spiegel: das irritierende Kommunikationsverhalten der Autokonzerne

    Nach den Spiegel-Enthüllungen zum Kartell-Verdacht gegen die Auto-Hersteller Mercedes, VW, BMW, Audi und Porsche reagieren die Autofirmen mit höchst unterschiedlichen kommunikativen Maßnahmen. Daimler-Chef Dieter Zetsche wählte LinkedIn als Plattform für eine windelweiche Erklärung, BMW verschickt ein Pressemitteilung mit harten Infos, Volkswagen lässt wissen, die Absprachen hätten dem Kundenwohl gedient. Die Kommunikation der Autokonzerne irritiert, wenn auch auf unterschiedliche Weise.

  5. Sexistischer Werbespot: Chinesen rufen im Web zu Audi-Boykott auf

    Internetnutzer in China werfen Audi wegen einer Gebrauchtwagen-Werbung Sexismus vor. Der Werbefilm, der bis Mittwoch millionenfach im Internet angeklickt wurde, beginnt mit einer Hochzeitsfeier: Kurz bevor sich das Paar das Ja-Wort geben will, eilt die Mutter des Mannes noch einmal zum Altar und nimmt die Braut genau unter die Lupe.

  6. Lkw-Fahrer aus dem Audi-Viralhit: „Seit dem Quattro-Video kann ich nicht mehr in Ruhe schlafen“

    Mit einem Amateur-Video hat Audi im Social Web ungeplant einen Viralhit gelandet: Drei Jungs machen einen liegengebliebenen Lkw wieder flott und ziehen den 40-Tonner mit ihren Quattros auf schneeglatter Fahrbahn den Berg hinauf. Bilanz bisher: 4,2 Millionen Views bei Youtube. Ein schöner Case für den Autokonzern und seine Werber – zu schön, um wahr zu sein? MEEDIA hat beim Lkw-Fahrer nachgefragt. Der beteuert: Alles echt.

  7. Amazon testet Kofferraum-Lieferung – aber vorerst nur für Audi-Fahrer

    Ab Mai testet Amazon einen neuen Service für Prime-Mitglieder: die Zustellung direkt in den Kofferraum des eigenen Autos. Für das Pilotprojekt arbeitet der Versandhändler mit DHL und Audi zusammen.

  8. „Verstörend und angsteinflößend“: Werberat prüft neuen Audi-Spot

    Gutes oder schlechtes Handwerk? Nach zahlreichen Beschwerden muss Jetzt der Werberat über den neuen Audi-Spot richten. Der Endzeit-Film sei verstörend und degradiere die Arbeiterklasse, monieren die Kritiker. Die größte Servicekampagne der Unternehmensgeschichte hinterlässt nicht nur bei kleinen Werkstätten einen bitteren Beigeschmack.

  9. Wie Marken den „50 Shades of Grey“-Hype für ihre Zwecke nutzen

    Der Mega-Beststeller „50 Shades of Grey“ kommt in Kürze in die Kinos. In der Zwischenzeit versuchen etliche Marken, vom Hype um die Erotik-Trilogie zu profitieren – mehr schlecht als recht.