1. Nachfrageschub: Apple soll iPhone 7-Produktion massiv hochgefahren haben

    Positive Signale aus Fernost: Wie die taiwanische Wirtschaftszeitung DigiTimes erfahren haben will, soll Apple seine Bestellungen des neuen iPhone 7 bei seinen asiatischen Auftragsfertigern deutlich hochgefahren haben. Nachdem zunächst von geringeren iPhone 7-Bestellungen ausgegangen worden war, berichtet die DigiTimes nun, Apple könne bis zu 100 Millionen neue iPhones bis Jahresende bestellt haben. Die Wall Street reagiert mit deutlichen Kursaufschlägen.

  2. T-Mobile US macht aus Analysten-Konferenz ein heiteres Trinkspiel mit rosa Hüten

    John Legere, CEO des US-Zweigs von T-Mobile, ist für öffentliche Ausfälle und skurrile Auftritte bekannt. Die jüngste Bilanz-Konferenz zum vierten Geschäftsquartal verwandelten die T-Mobile US-Jungs in ein heiteres Trinkspiel mit reichlich Späßen auf Kosten der Konkurrenz. In Deutschland undenkbar.

  3. T-Mobile USA-Verkauf an Sprint rückt offenbar näher

    Endlich Zahltag für die Telekom? Wie Bloomberg berichtet, will Sprint bei der langerwarteten Übernahme der Telekom-Tochter T-Mobile USA nun ernst machen und 32 Milliarden Dollar für die Akquisition bieten. Inklusive Schuldenüberahme dürfte der Deal sogar ein Volumen von 50 Milliarden Dollar haben. Doch die Fragezeichen bleiben.