1. Asterix-Zeichner Albert Uderzo starb im Alter von 92 Jahren

    Albert Uderzo war gemeinsam mit dem Texter René Goscinny der Erfinder der Comicfiguren Asterix und Obelix. Nach dem Tod Goscinnys führte Uderzo die Reihe alleine weiter. Seit Band 35 („Asterix bei den Pikten“) wird die Serie von Didier Conrad als Zeichner und Jean-Yves Ferri als Texter gestaltet.

  2. Umsatzbringer im Bahnhofsbuchhandel: Spiegel und Bild vorn, Asterix, brand eins und flow in der Top 20

    Bahnhofskioske gehören immer mehr zu den letzten verbleibenden Print-Tempeln, in deren großem Sortiment auch Magazine mit kleinen und kleinsten Auflagen gleichberechtigt neben den Bestsellern in den Regalen liegen. Wie das neuste Ranking der Umsatzbringer 2017 zeigt, profitieren solche Titel davon, bescheren dem Handel überdurchschnittliche Umsätze.

  3. Großes Interesse an Nachrichten zu Paris, die meisten sehen „Tagesschau“ und „Brennpunkt“

    Den ganzen Samstag über rekonstruierten Online-Medien detailreich den schrecklichen Hergang der Terrorattacken vom Freitagabend. Um das Ausmaß der Anschläge in Paris zu verstehen, suchten viele Zuschauer aber auch nach Einordnung im Fernsehen. Für die jüngeren hatten die TV-Nachrichten allerdings nur eingeschränkt Priorität.

  4. „Der Papyrus des Caesar“: Asterix auf den Spuren von Julian Assange und WikiLeaks

    Der neue „Asterix“ packt ein sehr modernes Thema in die römische Toga: Die Macht über die Kommunikation. Gaststar als Alter Ego ist Julian Assange als hellblonder Enthüller Polemix. Der Comic hat sich in einer großen Metapher das Internet vorgeknöpft und geht so weit, dass klatschende Geräusche nicht nur „Paff“, „Piff“ und „Pock“ heißen, sondern auch „Wlan“.

  5. 10,6 Mio.: EM-Qualifikation beschert RTL erneut eine Mega-Quote

    Nach 10,88 Mio. beim Spiel gegen Schottland sahen das zweite Match des deutschen Teams in der EM-Quali in Polen 10,64 Mio. bei RTL – erneut eine zweistellige Mio.-Zuschauerzahl also. Stärkstes Nicht-Fußball-Programm war in der Prime Time „Bella Block“, in der jungen Zielgruppe Sat.1-Film „Solange du da bist“.

  6. Print-Top-20: die größten Umsatzbringer der Bahnhofskioske

    Der Bahnhofsbuchhandel ist für die deutschen Zeitschriftenverlage wichtiger denn je. Nirgends sonst werden so viele Print-Produkte verkauft. Doch welche TItel sind die großen Umsatzbringer? Spiegel und Bild liegen ganz vorn, erstaunlich stark sind brand eins und Spiegel Geschichte und für eine Sensation sorgte 2013 „Asterix“.