1. Aschendorff baut Geschäftsführung um

    Die Aschendorff Medien („Westfälische Nachrichten“) baut ihre Geschäftsführung um. Grund dafür ist unter anderem die Corona-Pandemie

  2. Aschendorff will bei Münstersche Zeitung die Hälfte der Belegschaft einsparen

    Auf die Mitarbeiter der Münsterschen Zeitung (MZ) kommen harte Zeiten zu: Am Montag hat der neue Eigentümer, die Unternehmensgruppe Aschendorff, bekanntgegeben, die Belegschaft um 50 Prozent streichen zu wollen. Auch ein Drittel der Zusteller soll gehen. Die Maßnahme sei „unausweichlich“, so der neue Inhaber. Anderenfalls drohe der Tageszeitung das Aus.

  3. Kartellmacht: Aschendorff darf defizitäre Münstersche Zeitung übernehmen

    Der Aschendorff Verlag darf die Münstersche Zeitung vom Medienhaus Lensing übernehmen. Das Bundeskartellamt gab am Montag grünes Licht. Ausnahmsweise. Eigentlich entsteht durch die Übernahme in einigen Regionen ein Zeitungsmonopol. Aber Lensing hätte die Münstersche Zeitung bei einer Verweigerung der Kartellhüter wohl dicht gemacht.

  4. „Seit Jahren defizitär“: Lensing will Münstersche Zeitung loswerden

    Im Münsterland rummst es. das Medienhaus Lensing will sein Traditionsblatt Münstersche Zeitung loswerden. Übernehmen soll es die Unternehmensgruppe Aschendorff. Die ist Herausgeber des Konkurrenten Westfälische Nachrichten. Eigentlich ist so eine Fusion nicht erlaubt. Das Kartellamt soll trotzdem zustimmen.