1. „Mopo“-Führungsspitze soll komplett ausgetauscht werden

    Tabula rasa an der Elbe? Die Führungsspitze der „Hamburger Morgenpost“ (Mopo) soll nach dem Verkauf des Verlages an den Digital-Unternehmer Arist von Harpe komplett ausgewechselt werden. Voraussichtlich am Montag, zwei Tage nach der offiziellen Übernahme also, soll das der Belegschaft verkündet werden.

  2. Willkommen bei der Marietta-Slomka-Interview-Akademie für FDP-Politiker

    Das Thema Ministerpräsidentenwahl in Thüringen sorgte einmal mehr für ein paar Interview-Glanzstücke von „heute journal“-Moderatorin Marietta Slomka. Der Verkauf der „Mopo“ wirft kein gutes Licht auf die Zeitungsbranche. Verlags-Galas sind nicht mehr so gefragt und Rezo findet sich selbst ganz toll. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  3. „Die ‚Mopo‘ wird weiterleben!“ – Neu-Verleger Arist von Harpe stellt sich der Belegschaft vor

    Der Betriebsrat der „Hamburger Morgenpost“ hat den Verkauf der Zeitung an den Hamburger Manager Arist von Harpe begrüßt. „Wir freuen uns, dass ein Eigentümer gefunden wurde, der die ‚Morgenpost‘ als Ganzes erhält, sich zur Belegschaft bekennt und unser Engagement zu schätzen weiß“, sagte die Betriebsratsvorsitzende Nina Gessner.

  4. Überraschung in Hamburg: DuMont verkauft die „Mopo“ an Xing-Manager Arist von Harpe

    DuMont-Chef Christoph Bauer hat nun doch noch einen Käufer für die komplette „Hamburger Morgenpost“ gefunden. Der Xing-Manager Arist von Harpe übernimmt die kriselnde Boulevardzeitung, und zwar Print-Ausgabe, Online-Auftritt und Radio-Hamburg-Beteiligung.