1. „Print bleibt Teil unserer Identität“

    Lange galt die „Hamburger Morgenpost“ unter DuMont als perspektivlos. Jetzt hat der Ex-Xing-Manager Arist von Harpe das Ruder übernommen. Mit neuen Ideen und Mannschaft steuert er die Boulevardzeitung in sicheres Fahrwasser.

  2. Was Sie in der neuen Ausgabe von MEEDIA erwartet

    Heute erscheint die neue MEEDIA. Das Hass-Problem von Linkedin, die Wende bei der „Mopo“, die Audio-Aktivitäten von RTL – um all das und vieles mehr geht es in Ausgabe #47.

  3. „Hamburger Morgenpost“ stellt Verlagsführung neu auf

    Bei der „Hamburger Morgenpost“ wird Sascha Ngari Chief Sales Officer, Philip Warth Chief Digital Officer und Michaela Schirrmann Chief Marketing Officer. Das Trio berichtet künftig direkt an Verleger Arist von Harpe.

  4. „Hamburger Morgenpost“ baut Kulturangebot aus

    Ab September werden die Leser der „Hamburger Morgenpost“ einige Neuerungen entdecken können. Die Tageszeitung erweitert den Kulturbereich, um diesen künftig prominenter abzubilden.

  5. „Mopo“ erweitert den Samstagstitel

    Sonntags gibt es die „Mopo“ ab August nicht mehr. Künftig wird das Blatt eine umfangreichere Samstagsausgabe produzieren, wie am Donnerstag bekannt wurde

  6. Verleger von Harpe will Samstagsausgabe massiv aufwerten

    Wenige Monate nach der Übernahme hat der neue Verleger Arist von Harpe für die Hamburger Morgenpost ehrgeizige Pläne. Der frühere Xing-Manager plant nach MEEDIA-Informationen ab Herbst den Umfang der Samstagsausgabe massiv auszuweiten. Auch der Copypreis soll kräftig steigen

  7. „Mopo“-Führungsspitze soll komplett ausgetauscht werden

    Tabula rasa an der Elbe? Die Führungsspitze der „Hamburger Morgenpost“ (Mopo) soll nach dem Verkauf des Verlages an den Digital-Unternehmer Arist von Harpe komplett ausgewechselt werden. Voraussichtlich am Montag, zwei Tage nach der offiziellen Übernahme also, soll das der Belegschaft verkündet werden.

  8. Willkommen bei der Marietta-Slomka-Interview-Akademie für FDP-Politiker

    Das Thema Ministerpräsidentenwahl in Thüringen sorgte einmal mehr für ein paar Interview-Glanzstücke von „heute journal“-Moderatorin Marietta Slomka. Der Verkauf der „Mopo“ wirft kein gutes Licht auf die Zeitungsbranche. Verlags-Galas sind nicht mehr so gefragt und Rezo findet sich selbst ganz toll. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  9. „Die ‚Mopo‘ wird weiterleben!“ – Neu-Verleger Arist von Harpe stellt sich der Belegschaft vor

    Der Betriebsrat der „Hamburger Morgenpost“ hat den Verkauf der Zeitung an den Hamburger Manager Arist von Harpe begrüßt. „Wir freuen uns, dass ein Eigentümer gefunden wurde, der die ‚Morgenpost‘ als Ganzes erhält, sich zur Belegschaft bekennt und unser Engagement zu schätzen weiß“, sagte die Betriebsratsvorsitzende Nina Gessner.

  10. Überraschung in Hamburg: DuMont verkauft die „Mopo“ an Xing-Manager Arist von Harpe

    DuMont-Chef Christoph Bauer hat nun doch noch einen Käufer für die komplette „Hamburger Morgenpost“ gefunden. Der Xing-Manager Arist von Harpe übernimmt die kriselnde Boulevardzeitung, und zwar Print-Ausgabe, Online-Auftritt und Radio-Hamburg-Beteiligung.