1. Das sind die Spitzenverdiener der ARD

    Die ARD hat die Einkünfte ihrer Spitzenverdiener für das Jahr 2019 öffentlich gemacht. Das meiste Geld innerhalb der ARD bekommt demnach WDR-Intendant Tom Buhrow mit einem Jahresverdienst von 395.000 Euro. Auf Platz zwei folgt Ulrich Wilhelm, der Intendant des Bayerischen Rundfunks, mit 388.000 Euro Jahresgehalt.

  2. RTL punktet mit Europa-League, 4,17 Millionen sehen Corona-Extra im Ersten

    Steigende Infektionszahlen haben die ARD gestern dazu veranlasst, kurzfristig ein „ARD extra: Die Corona-Lage“ ins Programm zu nehmen. Es verzeichnete dann gestern auch die meisten Zuschauer.

  3. Nach Explosion: Lage in Beirut im Mittelpunkt des Zuschauerinteresses

    Die meisten Zuschauer informierten sich gestern bei ARD und ZDF über die aktuelle Situation nach den Explosionen in einer Lagerhalle in Beirut.

  4. Das Erste kann mit Staffelauftakt von „Die Kanzlei“ punkten

    Mit der „Tagesschau“ und dem Auftakt der neuen Staffel der Anwaltsserie „Die Kanzlei“ hat das Erste gestern Abend die Plätze eins und zwei bei den Einschaltquoten belegt.

  5. „Leberkäsjunkie“ gegen „Die Toten vom Bodensee“

    Die im Rahmen des ARD-Sommerkinos ausgestrahlte Eberhoferkrimi-Verfilmung „Leberkäsjunkie“ erzielte gestern einen 14-49-Marktanteil von mehr als 16 Prozent. Die Gesamtreichweite lag über der Fünf-Millionen-Zuschauer-Marke.

  6. ARD verlängert die Corona-Unterstützung für Produktionsfirmen

    Die ARD verlängert ihre Unterstützung für TV-Produktionen über den Juli hinaus und fordert weiterhin einen Corona-Ausfallfonds vom Bund.

  7. „Zart Bleiben“: Podcast über Männlichkeiten startet

    „Zart Bleiben“ hat eine klare Botschaft: Die Geschichte vom Mann als dem ewig starken Geschlecht müsse auserzählt werden. Als erste Gesprächspartner konnte Hart Sibylle Berg und Herbert Grönemeyer gewinnen

  8. Küssen verboten! Wie TV-Produktionen unter Corona stattfinden

    Bei den TV-Produzenten bahnen sich durch die Coronakrise große Veränderungen an: Neue Drehabläufe, höhere Kosten und größere Risiken bestimmen das Bild der Filmemacher.

  9. ARD veröffentlicht Audioangebote bald unter CC-Lizenz

    Die ARD gibt ausgewählte Audio-Angebote im Sommer zur nicht-kommerziellen Nutzung frei. Zu den Inhalten zählt zum Beispiel der Podcast mit Virologe Christian Drosten

  10. Keine Zugeständnisse an Sachsen-Anhalt seitens der ARD

    Im Zuge des Plans, den Rundfunkbeitrag zu erhöhen, will die ARD dem Parlament aus Sachsen-Anhalt nicht entgegenkommen. Die Ministerpräsidenten haben den Vertrag bereits am 17. Juniunterschrieben